Investitionsförderung in Sachsen

2013 wurden 306 Mio. EUR für Investitionsförderung in Sachsen zur Verfügung gestellt

Mehr als 4.000 neue Jobs geschaffen und Investitionen in Höhe von 1,9 Milliarden Euro angeschoben

Das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr (SMWA) stellte 2013 rund 306 Millionen Euro Fördermittel aus dem Förderprogramm Gemeinschaftsaufgabe "Verbesserung der regionalen Wirtschafts¬struktur" (GRW) für die einzelbetriebliche Investitionsförderung zur Verfügung. Es wurden 414 Unternehmen gefördert, die zusammen 1,9 Milliarden Euro im Freistaat Sachsen investieren, 4.000 neue Arbeitsplätze schaffen und über 16.000 Arbeitsplätze sichern.

Sachsens Wirtschaftsminister Sven Morlok (FDP): "Die Investitionsbereitschaft der Unternehmen ist in Sachsen unverändert hoch und liegt deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt. Die Investitionsförderung ist ein wichtiger Katalysator für ein schnelles und nachhaltiges Wachstum der Unternehmen."

Von den 414 geförderten Vorhaben entfielen 351 auf kleine und mittlere Unternehmen (KMU) und 63 auf Großunternehmen. 60 Prozent der Fördermittel gingen an KMU. Bei den Investitionen gab es u. a. 60 Errichtungs- und 237 Erweiterungsinvestitionen.

Wirtschaftsminister Morlok: "Es ist uns ein besonderes Anliegen, mittelständische Unternehmen bei ihren Investitionen zu unterstützen. Wir setzen daher einen Schwerpunkt unserer Förderpolitik auf das Wachstum des Mittelstandes."

Die GRW ist das wichtigste und erfolgreichste Instrument, mit dem Investitionen im Verarbeitenden Gewerbe, Handwerk und bei unternehmensnahen Dienstleistungen in Sachsen unterstützt werden. Die GRW-Förderung wird auf hohem Niveau fortgesetzt; für das Jahr 2014 stehen rund 247 Millionen Euro bereit.

SMWA - Sächsisches Staatsministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr