Fazit der Spreewald-Touristinformation Lübbenau

Bilanz der Spreewald-Touristinformation

Spreewald-Touristinformation zieht Jahresfazit 2013

Ausblick auf die Tourismus-Saison für das Jahr 2014

Das touristische Jahr 2013 stand in Lübbenau/Spreewald in mehrfacher Hinsicht unter dem Motto Tradition und Brauchtum. Im April war die Spreewaldstadt Gastgeber des "Deutschen Trachtentages 2013", in dessen Rahmen die Niedersorbische Festtracht zur "Tracht des Jahres" gekürt wurde. "Mit der Ehrung bot sich die Chance, den Spreewald als Trachtenregion noch bekannter zu machen. Neben unserer besonderen Natur- und Kulturlandschaft, ist die Tracht ein absolutes Alleinstellungsmerkmal für die Region. Sie steht für Tradition und Identität", erklärt Vereinsvorsitzende Christina Balke. Zum Anlass des Trachtentages hat der Spreewald-Touristinformation Lübbenau e.V. gemeinsam mit Traditionsvereinen aus der Nieder- und Oberlausitz den Trachtenkalender 2014 "Serbske pókłady" - übersetzt "Sorbische Schätze" - herausgegeben. Und am 1. September 2013 wurde in Zusammenarbeit mit Burg und Lübben erstmalig das Spreewälder Volks- und Trachtenfest in Lübbenau veranstaltet. "Das Thema Tradition und Brauchtum ist eine wichtige Säule unserer touristischen Arbeit, die uns auch 2014 weiter beschäftigen wird. Wir werden unser Engagement hier kontinuierlich vertiefen. Ein weiteres Projekt, das wir gemeinsam mit Burg und Lübben angestoßen haben, verbirgt sich hinter dem Modekonzept ‚Sorbisch modern'. Die Mitarbeiter der drei Touristinformationen werden mit sorbisch/wendisch moderner Arbeitskleidung ausgestattet, entworfen von der jungen Modedesignerin Sarah Gwiszcz", erklärt Christina Balke.

Darüber hinaus machten weitere kulturelle Höhepunkte wie das Spreewald- und Schützenfest, die Spreewaldkonzerte, "Rock in Wotschofska", die "Spreewälder Lichtnächte", das "Spreewaldatelier", die "Fischzeit im Spreewald" oder die "Spreewaldweihnacht" 2013 zu einem abwechslungsreichen Veranstaltungsjahr. "Lübbenau hat sich als Top-Veranstaltungsort etabliert. Wir bieten sowohl Besuchern als auch Einheimischen eine breite Palette Kultur und Unterhaltung. An diese Erfolge möchten wir 2014 anknüpfen", sagt Daniel Schmidgunst, Veranstaltungsmanager der Spreewald-Touristinformation.

2013 gab es auch Schwierigkeiten, die von den Touristikern bewältigt werden mussten. "Der lange Winter hat vielen zu schaffen gemacht. Im Juni hat dann das Hochwasser die Besucherzahlen gebremst und das Thema Verockerung sorgte für Verunsicherung. Besonders wichtig war es, dass wir als Tourismusverein unseren Mitgliedern und Gästen mit sachlichen Informationen begegneten. Als die Fließe gesperrt waren, konnten wir unseren Gästen mit zahlreichen Alternativen entgegenkommen, die wie Radtouren, Kutschfahrten oder Stadtführungen mit positiver Resonanz in Anspruch genommen wurden", erklärt Nicole Müller. Das Fazit für 2013 fällt trotz der genannten Schwierigkeiten positiv aus. "Der Trend ist gut bis besser! So wie sich das Wetter nach dem Hochwasser wieder beruhigte und die Sonne uns einen schönen Sommer in der zweiten Jahreshälfte bescherte, stand auch Lübbenau als Reise- und Veranstaltungsort ab Juli wieder sonniger da", sagt die Geschäftsführerin.

Besondere touristische Aufmerksamkeit erhielt zudem der Winter. "Gemeinsam mit unseren Mitgliedern haben wir 2013 aktiv weiter daran gearbeitet, den Winter als besonderen Urlaubs- und Ausflugszeitraum zu etablieren. "Wir haben neue Angebote wie den Sagenhaften Spaziergang oder die Kanu-Wintererlebnistour geschaffen. Schloss Lübbenau und das Spreewald-Museum füllen den Winter mit vielen Highlights und auch die Spreewelten machen Lübbenau seit Jahren zu einem Ausflugsziel, welches weit über den Spreewald hinaus Aufmerksamkeit erhält. Diese Potentiale werden wir auch in Zukunft weiter ausbauen und mit gezielten Marketingstrategien tragfähig machen. In diesem Winter haben wir einen echten Sprung gemacht. Ich möchte mich daher bei unseren vielen Mitgliedern bedanken, die sich mit ihren Angeboten auch dem Winter zugewendet haben und uns mit den gestiegenen Gästezahlen und Anfragen bereits ein positives Feedback geben konnten. Je mehr Touristiker ihre Restaurant- und Pensionstüren auch im Winter öffnen, desto mehr Gäste besuchen uns auch in den kalten Monaten - daran arbeiten wir 2014 innovativ weiter", so die Geschäftsführerin.

Ein weiteres Schlagwort, das 2013 prägte und 2014 weiterhin große Wirkung zeigen soll, ist das Thema "Qualität". Die Spreewald-Touristinformation hat im letzten Jahr erfolgreich die rote "i-Marke" bestätigt. "Bei der Zertifizierung liegen wir mit 88 Prozent sogar besser als der Bundes- und Landesdurchschnitt - das kann sich sehen lassen", so Nicole Müller. In Sachen Qualität richtet sich der Fokus der Geschäftsführerin aber weit über die Grenzen des eigenen Vereins hinaus. "Gerade ist der Startschuss zur Service-Qualität-Initiative in Lübbenau gefallen. Damit werden wir den Standort als Reise-, Wirtschafts- und Wohnort stärken. Mit Unterstützung der Stadt werden Workshops angeboten, die auf eine große Nachfrage treffen. Der erste Seminartermin ist bereits ausgebucht, ein zweiter soll am 11. und 12. Februar folgen", erklärt Nicole Müller. Ebenfalls auf die Verbesserung der Qualität zielt das "Gastroprojekt" mit den Bremer Studenten. "Im Rahmen der Auswertung wird es einen begleitenden Workshop mit einem Gastro-Experten geben, den wir für unsere Gastonomen anbieten. Im Gleis 3 sind weitere Seminare in Verbindung mit Service Qualität geplant", sagt die Geschäftsführerin, die den Schwung von 2013 mit ins neue Jahr nehmen möchte: "Gemeinsam haben wir viel bewegt. In diesem Sinne bedanken wir uns recht herzlich für die erfolgreiche Zusammenarbeit bei all unseren Mitgliedern, der Stadt Lübbenau und unseren Partnern. Wir wünschen allen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2014!"

Quelle: cucumber media