Stipendienprogramm für Forschernachwuchs

Brandenburgisches Stipendienprogramm für internationalen Forschernachwuchs gestartet

Ausschreibungsbeginn für "BRAIN - Brandenburg Research Academy and International Network"

Stipendienprogramm für internationalen Forschernachwuchs Brandenburg will mit einem Stipendienprogramm hochqualifizierten ausländischen Nachwuchswissenschaftlern (Postdocs) den Aufenthalt an einer brandenburgischen Hochschule ermöglichen. Das Förderprogramm "BRAIN - Brandenburg Research Academy and International Network" richtet sich an Wissenschaftler nichtdeutscher Nationalität, die noch nicht in Deutschland forschen.

Dazu Wissenschaftsministerin Sabine Kunst: "BRAIN ist ein wichtiger Baustein auf dem Weg zu einer stärkeren Internationalisierung unseres Hochschulsystems. Ich freue mich, dass auf diese Weise eine attraktive Möglichkeit für hochqualifizierte Nachwuchswissenschaftler aus aller Welt geschaffen wird, zwei Jahre lang an Hochschulen des Landes Brandenburg zu forschen und zu lehren und dabei die Stärken und Potenziale der Brandenburgischen Wissenschaftslandschaft kennenzulernen."

BRAIN wurde vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur gemeinsam mit den Brandenburgischen Hochschulen konzipiert und ist für eine Förderung im Rahmen des 7. EU-Forschungsrahmenprogramms (COFUND / Marie-Curie-Maßnahmen) vorgesehen. Die Unterzeichnung der Fördervereinbarung mit der EU-Kommission steht unmittelbar bevor.

Die Ausschreibungsfrist von zunächst 10 Stipendien für einen zweijährigen Forschungsaufenthalt an einer der acht Brandenburgischen Hochschulen läuft vom 15. Januar bis zum 15. April 2014. Die Ausschreibung richtet sich an internationale Postdoktoranden, die seit ihrer Promotion mindestens drei Jahre lang außerhalb Deutschlands geforscht haben.

Die Fellows werden von einer mit internationalen Experten besetzten Jury ausgewählt. Sie erhalten Gelegenheit, während ihres Stipendienaufenthaltes an einem umfangreichen Begleitprogramm teilzunehmen. Dazu gehören Fortbildungs- und Coachingangebote zum Erwerb ergänzender Qualifikationen und ein vielfältiges Veranstaltungsangebot (Symposien, Vorträge, Diskussionsveranstaltungen). Im Zuge des Veranstaltungsprogramms werden die Stipendiaten die Brandenburgische Wissenschaftslandschaft in ihrer ganzen Breite kennenlernen. Das Land Brandenburg erhofft sich vom Aufenthalt der Stipendiaten in Brandenburg Impulse, die in die Wissenschaftseinrichtungen des Landes hinein wirken. Dabei wird auch angestrebt, Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Programms für einen Verbleib im Land Brandenburg über ihren Stipendienaufenthalt hinaus zu gewinnen.

Details über das Programm BRAIN sind auf den BRAIN-Webseiten zu finden, die unmittelbar über die Webseite des MWFK - www.mwfk.brandenburg.de - zu erreichen sind.

Quelle: PM des Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg