Durchschnittlich 2436 EUR Brutto in Brandenburg

Bruttomonatsverdienste im Land Brandenburg im 3. Quartal 2013 durchschnittlich bei 2 436 EUR

Wie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, betrug der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der vollzeit-, teilzeit- und geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer einschließlich Sonderzahlungen im 3. Quartal 2013 im Land Brandenburg 2436 EUR. Gegenüber dem Vorjahresquartal ist dies ein Zuwachs von 2,8 Prozent. Damit lag die Veränderungsrate der Bruttomonatsverdienste in diesem Zeitraum deutlich über der Veränderungsrate des Verbraucherpreisindex (+1,4 Prozent). Die Durchschnittsverdienste aller Arbeitnehmer waren dabei im Produzierenden Gewerbe mit 2618 EUR (+1,5 Prozent) deutlich höher als die im Dienstleistungsbereich, für den ein durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst von 2375 EUR (+3,2 Prozent) ermittelt wurde.

Vollzeitbeschäftigte Arbeitnehmer erhielten im 3. Quartal 2013 im Schnitt monatlich 2866 EUR (+1,4 Prozent), wobei der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst im Produzierenden Gewerbe (2770 EUR; +1,6 Prozent) unter dem im Dienstleistungsbereich (2911 EUR; +1,3 Prozent) lag. Allerdings war die wöchentliche Arbeitszeit im Produzierenden Gewerbe (39,6 Stunden) etwas geringer als im Dienstleistungsbereich (39,8 Stunden).

Nicht nur je Wirtschaftszweig, sondern auch je nach Qualifikation schwanken die Verdienste jedoch erheblich. So betrug im 3. Quartal 2013 der durchschnittliche Bruttomonatsverdienst der vollzeitbeschäftigten leitenden Angestellten (9,8 Prozent der Arbeitnehmer) 5583 EUR und war damit nahezu doppelt so hoch wie der Durchschnittsverdienst aller vollzeitbeschäftigten Arbeitnehmer. Als durchschnittlicher Bruttomonatsverdienst für vollzeitbeschäftigte Spezialisten und Meister (21,4 Prozent der Arbeitnehmer) wurden 3513 EUR ermittelt und damit ebenfalls deutlich mehr als der Durchschnittsverdienst aller Vollzeitbeschäftigten. Dagegen erhielten in Vollzeit tätige Facharbeiter durchschnittlich 2419 EUR (49,5 Prozent der Arbeitnehmer), angelernte Arbeitnehmer 1950 EUR (14,3 Prozent der Arbeitnehmer) sowie ungelernte Arbeitnehmer 1785 EUR (4,9 Prozent der Arbeitnehmer) und damit mehr als zwei Drittel aller Vollzeitbeschäftigten deutlich weniger als den Durchschnittsverdienst.

Teilzeitbeschäftigte verdienten im 3. Quartal 2013 durchschnittlich 1743 EUR im Monat (+3,0 Prozent), bei gleichzeitiger Erhöhung der wöchentlichen Arbeitszeit um 0,6 Prozent. Geringfügig Beschäftigte kamen auf 265 EUR brutto im Monat, wobei die Anzahl der geringfügig beschäftigten Arbeitnehmer gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich gesunken ist (–9,3 Prozent).

Bruttomonatsverdienste im Land Brandenburg

Quelle: Über das Datenangebot des Bereiches Verdienste informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg