Zuwachs bei Lehrlingszahlen

http://www.lausitz-branchen.de/medienarchiv/cms/upload/2014/januar/Lehrlingszahlen_handwerk_oberlausitz.jpg

Leichter Zuwachs bei Lehrlingszahlen im Handwerk des Kammerbezirks Dresden stimmt optimistisch

1.771 neue Lehrverträge im vergangenen Jahr unterzeichnet

Kfz-Mechatroniker, Friseur und Elektroniker sind beliebteste Berufe

Es ist ein kleines Plus, doch es stimmt optimistisch: 2013 wurden 1.771 neue Lehrverträge in Handwerksbetrieben im Kammerbezirk Dresden unterschrieben. Das sind - trotz weniger Schulabgängern - 1,6 Prozent mehr (+28) als im Jahr zuvor. Damit liegt der Kammerbezirk über dem sächsischen Durchschnitt, der für 2013 einen leichten Rückgang um 0,6 Prozent (-28) auf 4.585 neue Lehrverträge aufweist.

"Der Zuwachs stimmt uns optimistisch. Er bestätigt unsere zahlreichen Bemühungen und die unserer Partner in den Kreishandwerkerschaften, Innungen und Verbänden, den Jugendlichen das Handwerk als interessanten, zukunftsorientierten und vielversprechenden Wirtschaftsbereich nahe zu bringen. Eine frühzeitige, gute und umfangreiche Berufsorientierung ist dabei das A und O - auch um Lehrabbrüche zu vermeiden. Hier ziehen wir mit zahlreichen Partnern an einem Strang. Beispielsweise haben 2.500 Schüler in den letzten drei Jahren im Bildungszentrum der Handwerkskammer und bei Innungen an Be-rufsvorbereitungspraktika teilgenommen", so Handwerkskammerpräsident Dr. Jörg Dittrich.

Zu den beliebtesten Berufen gehörten 2013 Kraftfahrzeugmechatroniker (258 neue Ausbildungsverträge), Friseure (130), Elektroniker (118), Tischler (90), Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk (78) und Anlagenmechaniker für Sanitär/Heizung/Klima.

Es haben aber auch eher seltene Handwerksberufe wieder einen Lehrling gefunden so z. B. Orgel- und Harmoniumbauer, Holzspielzeugmacher, Böttcher, Sattler, Goldschmied und Metall- und Glockengießer.

Bei der Werbung um die Schulabgänger agieren die Ausbildungsbetriebe im Handwerk immer früher. So bieten bereits jetzt mehr als 450 Unternehmen für das kommende Lehrjahr 2014/2015 freie Lehrstellen an. Einen Überblick über die freien Lehrstellen gibt es in der Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden unter www.hwk-dresden.de/lehrstellen. Intensiv genutzt wird inzwischen die kostenlose Lehrstellen-App "Lehrstellenradar" für Smartphones (www.hwk-dresden.de/lehrstellenradar). Darüber lassen sich jederzeit und an jedem Ort freie Lehrstellen für Berufe und Regionen anzeigen. Zusätzlich können die Nutzer ihr persönliches Profil einrichten und werden über neue und für sie interessante Lehrstellen benachrichtigt.

Zum Foto:

Die Fleischer im Kammerbezirk Dresden konnten im vergangenen Jahr 28 neue Lehrverträge vorweisen. Auch in diesem Beruf wird Nachwuchsarbeit groß geschrieben. So präsentierten Fleischerlehrlinge beim Aktionstag Bildung 2013 der Handwerkskammer Dresden ihr Handwerk. Foto: André Wirsig