Erzieher – ein Beruf für Männer?

Dresden

Vor einigen Jahren kaum denkbar, hat sich mittlerweile im 21. Jahrhundert durchgesetzt, dass bei der Erziehung eines Kindes Frau und Mann wichtig sind. Auch in der Kita sind männliche Bezugspersonen hilfreich für die Entwicklung der Jüngsten. Doch wie können Männer für den bisher frauendominierenden Beruf des Erziehers gewonnen werden? Und ist für Männer der Erzieher ein Beruf mit Zukunftsperspektive?

Antworten auf diese Fragen gibt es zur Informationsveranstaltung "Erzieher - ein Beruf für Männer?!" am 16. November 2012 in Dresden.

Das Sächsische Kultusministerium und der PARITÄTISCHE Sachsen werden über die verschiedenen Initiativen auf Landes- und Bundesebene berichten und z. B. über das sächsische Projekt "Vielfalt entdecken - MEHR Männer in Kitas" informieren. Aber auch das Bundesmodellprogramm "MEHR Männer in Kitas" und das ESF-geförderte Quereinstiegsprogramm werden thematisiert. Kooperationspartner der Veranstaltung sind die Bundesagentur für Arbeit sowie die Jobcenter.

Eingeladen sind alle Interessierten und potentiellen Quereinsteiger (Männer und Frauen) sowie Beratungslehrer, Berufsberater, Kita-Vertreter und Jobvermittler. Die Teilnehmer können vor Ort auf dem eingerichteten Informationsmarkt mit Erziehern, Praxisvertretern und Beratern der Arbeitsagenturen ins Gespräch kommen.

Das Anliegen, mehr männliche Fachkräfte in Kindertageseinrichtungen beschäftigen zu können, ist im Freistaat Sachsen von großem Interesse. Kultusministerin Brunhild Kurth: "In unserer modernen Gesellschaft gehört es einfach dazu, dass Männer an der Erziehung der Kinder von Anfang an mitwirken". Die Ministerin machte zudem deutlich: "Wissenschaftliche Studien haben nachgewiesen, dass männliche Erzieher in den Kita-Teams geschätzt und als große Bereicherung für die Arbeit gesehen werden. Auch Eltern wünschen sich neben den Erzieherinnen männliche Fachkräfte in der Kita. Sie begrüßen die wachsende Zahl von Erziehern."

Die Zahl der männlichen Fachkräfte in sächsischen Kindertageseinrichtungen hat in den letzten Jahren stetig zugenommen: 2006 waren 321 Männer in Kitas tätig, das entsprach einem Anteil von 1,6 Prozent. Die Zahl hat sich mittlerweile auf 1.213 Erzieher fast vervierfacht. Der Männeranteil an allen pädagogischen Fachkräften beträgt derzeit 4,3 Prozent. Mit dem sächsischen Projekt "Vielfalt entdecken - MEHR Männer in Kitas" werden unter anderem auch Strategien zur Berufsorientierung für Jungen entwickelt, um sie für den Beruf des Erziehers zu begeistern.

Weitere Informationen zum Thema "Mehr Männer in Kitas" gibt es unter: www.kita-bildungsserver.de/themen/maenner-in-kitas/

Der Veranstaltungsplan ist abrufbar unter: www.kita-bildungsserver.de/termine/informationsveranstaltung-erzieher-ein-beruf-fuer-maenner-am-16-november-in-dresden/

SMK - Sächsisches Staatsministerium für Kultus