Unternehmertreffen im Schenkenländchen

Rund 30 Unternehmen kamen zum ersten Unternehmertreffen im Schenkenländchen

 Amtsdirektor Thomas Koriath begrüßt rund 30 Unternehmerinnen und Unternehmer des Schenkenländchens zum ersten Unternehmertreffen.  Am 8. November 2012 fand das erste Unternehmertreffen im Schenkenländchen statt. Nahezu 30 Unternehmerinnen und Unternehmer waren der gemeinsamen Einladung der Regionalen Wirtschaftsförderungsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH und des Amtes Schenkenländchen in das Hotel Seeschlösschen in Groß Köris gefolgt. Auch Landrat Stephan Loge nutzte die Gelegenheit, um mit den ansässigen Unternehmen in Kontakt zu treten.

In ihrer Begrüßung zeigten sich Landrat Stephan Loge und Amtsdirektor Thomas Koriath über die rege Teilnahme hocherfreut und unterstrichen die Bedeutung der regionalen Wirtschaft für das Schenkenländchen und den Landkreis Dahme-Spreewald. "Der Landkreis verdankt seine gute wirtschaftliche Entwicklung vor allem den vielen kleinen und mittelständischen Unternehmen. Umso wichtiger ist es für uns, mit Ihnen regelmäßig in Dialog zu treten", so Stephan Loge. Thomas Koriath brachte gleich zu Beginn des Abends seine Hoffnung zum Ausdruck, dass sich regelmäßige Unternehmertreffen im Schenkenländchen etablieren. "Mit dem heutigen Abend haben wir einen erfolgreichen Anlauf gemacht. Wir sollten uns mindestens zweimal im Jahr zusammenfinden", schlug er vor.

Im Anschluss stellten Geschäftsführer Gerhard Janßen und Prokuristin Marion Fender das breit gefächerte Service- und Beratungsangebot der Regionalen Wirtschaftsförderungsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH, einer 100-prozentigen Tochtergesellschaft des Landkreises Dahme-Spreewald, vor. Sie informierten, wie sie die hiesigen Unternehmer und Selbständigen bei der Unternehmensgründung, Unternehmensfestigung, Unternehmenserweiterung und anderen betrieblichen Problemstellungen unterstützen können. Carola Eckold, Kundenberaterin der Investitionsbank des Landes Brandenburg, gab einen Überblick über aktuelle Förderprogramme für kleine und mittelständische Unternehmen.

In der anschließenden Diskussionsrunde kam insbesondere der Verdruss über die Infrastruktur im Schenkenländchen zur Sprache. Die anwesenden Unternehmerinnen und Unternehmer forderten die zeitnahe Sanierung der Landstraße 742 durch Groß Köris. Amtsdirektor Thomas Koriath will eine erneute gemeindeübergreifende Initiative in Richtung Landesregierung ergreifen, um hier doch noch zum Erfolg zu gelangen. Darüber hinaus war die schwierige Besetzung von Ausbildungsplätzen ein zentrales Thema. "Uns fehlen vor allem Bewerber mit einem guten Abschluss der Mittleren Reife. Abiturienten verlassen das Unternehmen nach der Ausbildung oftmals, um zu studieren. Für kleine Unternehmen ist das ein Problem", so Udo Jentsch, Inhaber einer Bauschlosserei in Märkisch Buchholz.

Gerhard Janßen wies auf den großen Erfolg der jährlich stattfindenden Ausbildungsmesse hin, die die Wirtschaftsförderung im Auftrag des Landkreises organisiert, und lud alle Unternehmen zur Teilnahme ein. Thomas Koriath sagte zu, gemeinsam mit den Gemeinden in den Schulen für den Besuch der Ausbildungsmesse zu werben. Gleichzeitig wünscht er sich, dass die Schulen im Rahmen des Schülerpraktikums stärker auf die ortansässigen Unternehmen zugehen. "Hierbei kann sie das Amt unterstützen", so Thomas Koriath.

Die WFG organisiert seit 2009 regionale Unternehmertreffen als festen Bestandteil der Unternehmensbetreuung, um die Zusammenarbeit zu stärken und Kommunikation auf kurzem Wege zu ermöglichen.

Bildunterschrift: Amtsdirektor Thomas Koriath begrüßt rund 30 Unternehmerinnen und Unternehmer des Schenkenländchens zum ersten Unternehmertreffen. Gemeinsam mit der Regionalen Wirtschaftsförderungsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH hatte er in das Hotel Seeschlösschen in Groß Köris geladen. Auch Landrat Stephan Loge suchte den Dialog mit den Unternehmerinnen und Unternehmern.

Quelle: PM des Landkreises Dahme-Spreewald