Grünes Licht für Bagger auf dem Bautzener Kornmarkt

Grünes Licht für Bagger auf dem Bautzener Kornmarkt

Abwägungen zu Bebauungsplanentwürfen sind für die Bautzener Stadträte stets ein Abstimmungsmarathon, erst recht, wenn es um Maßnahmen im Stadtzentrum geht. In der Sitzung am 24. Oktober 2012 stand der vorhabenbezogene Bebauungsplanentwurf für den Kornmarkt auf der Tagesordnung. Im Juli und August hatten Nachbargemeinden, Träger öffentlicher Belange und Verbände aber auch Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, den Planentwurf einzusehen, zu bewerten und ihre Einwände zu Papier zu bringen. 19 hatten keine Einwände, 14 verzichteten auf eine Stellungnahme aber 13 Einrichtungen gaben ihre Bedenken zu Papier. Auf 49 Seiten waren die Stellungnahmen zusammengestellt und mussten nun separat für jeden Bedenkengeber entschieden werden. Die Gedanken der Befragten waren entsprechend ihrer Intention und Arbeitsinhalte ganz unterschiedlich: Emissionsschutz, aktuelle Bodenschutzrichtlinien, Bepflanzungsvorgaben, unkorrekte Flurstücksangaben, Bedenken zu Verkehrsflächen, die geplante Gebäudefarbe oder Fragen der Grundstücksentwässerung - das komplexe Regelwerk wurde fachlich auf Herz und Nieren geprüft. Aufgabe der Stadträte war es nun, über mögliche Planungsänderungen zu entscheiden. Schon die Mitglieder des Bauausschusses hatten im Vorfeld beraten, ob ein städtebaulicher Vertrag mit der Bautzener Wohnungsbaugesellschaft mbH zustande kommt und Baurecht für die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses beschlossen wird. Am Ende schlossen sich fast alle Stadträte der Entscheidung an. Lediglich 5 Abgeordnete enthielten sich - unabhängig von der Abwägung - weil ihnen persönlich der Entwurf des Architekten nicht weit genug ging. Bautzen hätte sich eine Chance vertan, hier ein Gebäude mit wegweisender Architektur zu errichten. Die übrigen 25 anwesenden Stadträte empfanden das anders und stimmten dem "Beschluss zum Durchführungsvertrag vorhabenbezogener Bebauungsplan "Kornmarkt", dem Beschluss zum städtebaulichen Vertrag vorhabenbezogener Bebauungsplan "Kornmarkt" und dem "Satzungsbeschluss zum vorhabenbezogenen Bebauungsplan "Kornmarkt" zu.

Auf dem 5.100 Quadratmeter großen Areal entsteht ein Gebäudekomplex mit 5.510 m² Nutzfläche. 2.450 m² davon werden von der Lebensmittelkette "Edeka", 4 weiteren Handelsflächen und einem Bistro belegt. Auf 1.280 m² entstehen 16 Wohnungen, die teilweise rollstuhlgerecht sind. 1.780 m² entfallen auf Büros, für die bereits Interessenten gesucht werden. In einer Tiefgarage entstehen 122 Stellplätze für Mieter und Kunden. Fertig gestellt soll das Vorhaben im Oktober 2014 sein.

Quelle: Stadtverwaltung Bautzen / Amt für Pressearbeit und Stadtmarketing