Mobilfunkversorgung im Landkreis Görlitz

Analyse der Mobilfunksituation im Landkreis Görlitz

 Wo Mobilfunknetze nur eingeschränkt funktionieren oder Handys gar keinen Empfang haben ...

Das Landratsamt Görlitz ist Funklöchern auf der Spur - helfen Sie dabei und melden die Ihnen bekannten Defizite.

Es sollen Gebiete, in denen Übertragungsdefizite im Mobilfunknetz auftreten, aufgespürt werden. Ziel ist, eine genaue Übersicht über die Funknetzsituation im Landkreis zu erstellen und damit von den Netzbetreibern eine Übertragungsqualität auf Mindeststandard zu fordern. Unter http://funkloch.landkreis.gr finden Sie eine Erfassungsplattform, mit der Sie unterversorgte Gebiete so genau wie möglich bestimmen können.

Weshalb diese Aktion?

Bis auf wenige "Weiße Flecken" weisen die vier Hauptanbieter T.Mobile (D1), Vodafone (D2) e-plus und 02 in ihren Publikationen (Internet - Netzabdeckung) für den Landkreis Görlitz eine flächendeckende Funkversorgung für Handytelefonie aus. Neben den dauerhaft bestehenden Funklöchern wurden aber seit 2012 zunehmend Störfälle und Verbindungsabbrüche festgestellt. Insbesondere in Notfallsituationen waren diese Defizite besonders spürbar.

Das Landratsamt hat daher mit den führenden Netzanbietern Kontakt aufgenommen, um eine schnelle Lösung herbeizuführen. Diese sehen aber aktuell keinen grundsätzlichen Ausbaubedarf bzw. haben keine einschränkenden Veränderungen bestätigt.

Mit dieser Initiative will das Landratsamt den Netzbetreibern auf einer breiten Ebene Defizite aufzeigen, in der Hoffnung, dass die Übertragungsqualität auf einen Mindeststandard angehoben wird. Nach einer Plausibilitäts-Prüfung werden die Gebiete zusammengefasst und im Geoportal des Landkreises sowie unter http://mobilfunk.landkreis.gr/ publiziert. Mit Ihrer Hilfe soll die Problembehandlung jetzt intensiviert werden, melden Sie bitte Ihre "Funklöcher"!

Den Link der Funklocherfassung ( http://funkloch.landkreis.gr ) können Sie gern weiterleiten und so zur Verbreitung beitragen.

Quelle: PM des Landratsamtes Görlitz