6.Tag der Ausbildung Oder-Spree

Der 6.Tag der Ausbildung im Landratsamt war ausgezeichnet

160 Besucher konnte der 6. "Tag der Ausbildung" in der Kreisverwaltung Oder-Spree am 20. Oktober 2012 für sich verbuchen. - Eine stolze Bilanz, wenn man bedenkt, dass auch andere Unternehmen an diesem Tag Veranstaltungen anboten, dass es ein Sonnentag war wie im Sommer und dass außerdem jetzt die geburtenschwachen Jahrgänge in die Ausbildung kommen.

Sieben junge Leute hatten ihre Bewerbung um einen um einen Ausbildungs- bzw. Studienplatz gleich mitgebracht; zuvor waren bereits 35 Bewerbungen beim Landkreis eingegangen.
Diese bereits getroffenen Entscheidungen schmälerten jedoch in keiner Weise das Interesse am diesjährigen "Tag der Ausbildung".

Dicht umlagert waren am vergangenen Samstag alle 10 Stände im Atrium des Hauses B der Kreisverwaltung, an denen sich die jungen Leute und ihre Eltern über die angebotenen Ausbildungsberufe sowie die beiden Studiengänge ausführlich informieren und sich beraten lassen konnten. Und es zeigte sich wieder einmal, dass es eine gute Entscheidung war, die derzeitigen Azubis der Kreisverwaltung mit der Vorbereitung und Durchführung des Ausbildungstages zu betrauen, denn der Funke sprang sofort über. Natürlich war die Unterstützung der erfahrenen Mitarbeiterinnen eine unverzichtbare Sache - und so wurde die Beratung eben eine "runde Sache".

Landrat Manfred Zalenga warb in seiner Begrüßungsrede für den Landkreis als Arbeitgeber u.a. mit dem Argument, dass dieser sich trotz Krise in den vergangenen Jahren stabil entwickelt habe.

Beim Rundgang durch die Verwaltung begrüßte der Verwaltungs-Chef die Besucher auch stimmungsvoll in seinem Dienstzimmer und informierte über die Aufgaben eines Landrates und einer Kreisverwaltung.
Leider kollidierten die Führung durch die Verwaltung und der Beginn des fiktiven Eignungstest des Niederlausitzer Studieninstitutes zeitlich ein wenig, so dass die Führung nicht so ausführlich ablaufen konnte wie geplant.
Großes Interesse herrschte auch in diesem Jahr wieder an diesen Eignungstest, in denen die jungen Leute ihr Allgemeinwissen, ihre aktuell-politischen Kenntnisse, auch Geschichtskenntnisse, testen konnten, Mathe-Aufgaben lösten und ein Diktat schrieben.
testen konnten und schon einmal einen kleinen Vorgeschmack auf den realen Eignungstest bei der Bewerbung bekamen. 42 junge Leute stellten sich dieser Herausforderung.
Ein herzliches Dankeschön gilt also auch in diesem Jahr wieder dem Niederlausitzer Studieninstitut für öffentliche Verwaltung.

Jocelyn Boortz, Auszubildende im 2. Lehrjahr und ebenfalls gefragte Ansprechpartnerin an diesem Tag sprach aus, was sicher alle beteiligten Azubis dachten: "Es hat richtig Spaß gemacht, anderen Jugendlichen Auskunft geben zu können".

Und nun freut sich die Kreisverwaltung auf viele weitere Bewerbungen und dann auf junge Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die der Aufgabe einer Verwaltung, Dienstleister für den Bürger zu sein, mit Freude und Engagement gerecht werden.


Quelle: PM des Landkreises Oder-Spree