Cottbus - Verwundete Landschaft neu gestalten

Vortrag von Prof. Dr. Rolf Kuhn zum Thema "Verwundete Landschaft neu gestalten" im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus

Im Kunstmuseum Dieselkraftwerk Cottbus spielen Landschaften derzeit eine gewichtige Rolle. Die umfangreiche Sonderausstellung "Weltsichten" mit Landschaftsdarstellungen aus fünf Jahrhunderten lädt zu "Spaziergängen" in eindrucksvollen Kunstlandschaften ein.

Darüber hinaus gibt es verschiedenen Veranstaltungen zum Thema der Ausstellung, so am kommenden Dienstag, 16. Oktober, um 19.30 Uhr im dkw. Prof. Dr. Rolf Kuhn, ehemaliger Direktor der Stiftung Bauhaus Dessau und Geschäftsführer der Internationalen Bauausstellung Fürst-Pückler-Land, stellt in einem anschaulichen Vortrag eines der größten Landschaftsprojekte der Lausitzer Region vor.

Im Mittelpunkt steht die Frage, wie eine industriell verbrauchte Landschaft ein neues Gesicht und Image bekommen kann und welche Rolle dabei historische Industrieobjekte und zeitgenössische Architektur bzw. Kunst spielen. Risiken und Nebenwirkungen solcher Projekte werden dabei ebenso beleuchtet wie Verantwortlichkeit und Selbstüberschätzung des Menschen.

Der Eintritt kostet 5,00 Euro, mit Ausstellungsbesuch bis 19:00 Uhr 10,00 Euro.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Cottbus