SEMICON Europa 2012 - Mikroelektronik sichert Zukunftsfähigkeit Europas

Wissenschaftsministerin von Schorlemer begrüßt Gäste der Messe SEMICON Europa 2012 in Dresden

SEMICON Europa 2012 - Mikroelektronik sichert Zukunftsfähigkeit Europas"Die Mikroelektronik ist die zentrale Schlüsseltechnologie für die Wettbewerbsfähigkeit Deutschlands und Europas", hob Staatsministerin Sabine von Schorlemer heute hervor. Sie begrüßte in der Semperoper Gäste und Organisatoren anlässlich der Messe SEMICON Europa 2012.

Von Schorlemer fordert: "Wir müssen gemeinsam mit allen Landes- und Europapolitikern jede Anstrengung unternehmen, um weiterhin in diesem Hochleistungssektor erfolgreich zu bleiben. Das sichert den Wohlstand und die Zukunftsfähigkeit Europas."

Auf der europaweit größten und wichtigsten Ausstellung der Halbleiterindustrie präsentieren in dieser Woche rund 1400 führende Unternehmen die neuesten Produkte und Dienstleistungen ihrer Branche.

Beachtliche 2,88 Prozent des Bruttoinlandsproduktes geben Staat und Wirtschaft für Forschung und Entwicklung aus. Der Freistaat liegt damit sogar über dem Bundesdurchschnitt. Dank dieser beträchtlichen Aufwendungen und der Ansiedlung exzellenter Forscher und innovativer Unternehmen, habe Sachsen im "weltweiten Wettbewerb um die Technologieführerschaft" hervorragende Voraussetzungen.

Eine erfolgversprechende Kooperation europäischer Partner ist das Projekt "Silicon Europa". Im Zukunftsfeld der energieeffizienten Elektronik werden die vier führenden Mikro- und Nanoelektronik-Regionen Europas einen transnationalen Forschungscluster etablieren. Ziel ist es, mit gemeinsamer Expertise bei Forschung, Entwicklung und Produktion, die weltweite Führung in diesem Bereich zu behaupten.

"Die Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Volkswirtschaften hängt nicht nur von der Stabilität unserer europäischen Währung ab, sondern ebenso davon, ob es gelingt, unsere Strukturen auf den weltweiten Wettbewerb auszurichten", unterstrich die Wissenschafts- und Technologieministerin.

Sachsen ist mit mehr als 2.000 Unternehmen und über 50.000 Beschäftigten der größte Mikroelektronik- und IT-Cluster in Europa.

SMWK - Sächsisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst