Tourismustag 2012 des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree

Erfahrungsaustausch für zufriedene Gäste und erfolgreiche Gastgeber

Tourismustag 2012 des Tourismusverbandes Seenland Oder-SpreeBad Saarow - Rund 100 Teilnehmer erwartet der Tourismusverband Seenland Oder-Spree zu seinem Tourismustag 2012. Zuletzt war der Tourismustag 2009 auf der Burg Storkow und 2010 im Schloss Neuhardenberg zu Gast. In diesem Jahr treffen sich Tourismusmanager, Hoteliers, Gastronomen und Anbieter verschiedenster touristischer Dienstleistungen mit Vertretern aus Kommunen, Ämtern und Politik am Montag, dem 1. Oktober 2012, im Bürgerhaus Fürstenwalder Hof Gartenstraße 41 in 15517 Fürstenwalde/Spree.

Ab 9.30 Uhr stehen mehrere Vorträge und Diskussionen auf der Tagesordnung. Ziel ist es, einen aktiven Austausch aller am Tourismus beteiligten Akteure zu initiieren.

Ellen Rußig wird zum Thema "Von der Produktentwicklung zum Verkauf - gemeinsam erfolgreich arbeiten" sprechen. "Im Mittelpunkt wird dabei die Zusammenarbeit von regionalen Tourismusvereinen, Tourismusverband und Leistungsträgern stehen", so die Geschäftsführerin des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree. Außerdem die These, dass man sich nur mit qualitativ hochwertigen Produkten am Markt etablieren kann. "Dieser Servicegedanke muss vermittelt und gemeinsam umgesetzt werden."

Der Vorsitzende des Tourismusverbandes Seenland Oder-Spree Dr. Eckhard Fehse wird über WISO informieren, die Wassertourismusinitiative Südostbrandenburg, deren Vorsitz er ebenfalls innehat. "Was ist WISO? Was will WISO? Was kann WISO?" So lautet die Überschrift seines Vortrages über die Arbeit dieser im Februar 2011 gegründeten kommunalen Arbeitsgemeinschaft, die sich die Förderung des Ausbaus der wassertouristischen Infrastruktur und des Aufbaus eines einheitlichen Leitsystems, die Förderung der Entwicklung und Vermarktung wassertouristischer Produkte sowie die Öffentlichkeitsarbeit für den Wassertourismus auf die Fahnen geschrieben hat.

Nächster Tagesordnungspunkt sind die Ergebnisse der Radverkehrsanalyse im Seenland Oder-Spree. Sie werden von Andrea Tiffe aus dem 2011 gegründeten Büro "Radschlag" präsentiert. Dieses in Berlin ansässige Büro für Tourismus und Radverkehr bietet neben Radverkehrsanalysen verschiedenste (rad-)touristische Beratungs- und Dienstleistungen an.

Nach einem Impulsvortrag der Strategieberaterin Dr. Kerstin Friedrich aus dem niedersächsischen Dünsen zum Thema "Empfehlungsmarketing - Neukunden zum Nulltarif" wird der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband Brandenburg (DEHOGA) Unternehmen aus dem Seenland Oder-Spree mit dem Gütesiegel "Brandenburger Gastlichkeit" auszeichnen.

Zum Abschluss des Tourismustages 2012 präsentiert der "Alte Fritz" die Domstadt Fürstenwalde auf einem Stadtrundgang.

Quelle: PM Tourismusverband Seenland Oder-Spree e.V.