Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit in Spree-Neiße

Leichter Rückgang der Arbeitslosigkeit in Spree-NeißeIm Monat September ist die Arbeitslosenquote mit 9,2 % gegenüber dem Vormonat um 0,3 Prozentpunkte zurückgegangen. Auch gegenüber dem Vorjahresmonat lässt sich ein Rückgang feststellen und zwar um 0,5 Prozentpunkte (Arbeitslosenquote September 2011: 9,7 %).

"Damit liegt die Arbeitslosenquote im Landkreis Spree-Neiße unterhalb des Landesdurchschnitts" betont Werkleiter Hermann Kostrewa. Die Arbeitslosenquote im Land Brandenburg lag im September bei 9,4 % (Rückgang zum Vormonat -0,3 %; Rückgang zum Vorjahresmonat -0,5 %). "Im langjährigen Vergleich hat sich die Arbeitslosenquote im Landkreis Spree-Neiße damit sehr positiv entwickelt" so der Werkleiter weiter. Im Dezember 2004 lag die Arbeitslosenquote im Landkreis Spree-Neiße bei 22,6 %, damit befand sich der Landkreis damals im Landesvergleich im oberen Drittel.

In absoluten Zahlen für den Monat September bedeutet dies, dass im Landkreis Spree-Neiße 6.177 und damit 191 Personen weniger als im Vormonat als arbeitslos registriert waren. Dies entspricht 4.009 Arbeitslosen im Bereich des SGB II und 2.168 arbeitslosen Personen im Bereich SGB III.

Ebenfalls leicht gesunken ist auch die Zahl, der durch das Jobcenter Spree-Neiße betreuten Bedarfsgemeinschaften und Leistungsbezieher. So waren im August noch 7.708 Bedarfsgemeinschaften registriert, im September hingegen lediglich 7.697 Bedarfsgemeinschaften. Die Zahl der Leistungsbezieher ging im gleichen Zeitraum um 53 Personen von 12.938 auf 12.885 Personen zurück.

Quelle: PM des Jobcenter Spree-Neiße und der Pressestelle Landkreis Spree-Neiße