Hotel- und Restaurantbetrieb *Goldener Hahn* Ausbildungs-Star 2012

Finsterwalder Hotel- und Restaurantbetrieb setzte sich gegen acht Mitbewerber durch

Der Gewinner des "Ausbildungs-Star 2012" kommt aus Finsterwalde. Der Hotel- und Restaurantbetrieb "Goldener Hahn" setzte sich gegen acht Mitbewerber aus dem Landkreis durch. Die Auszeichnung wurde am Vorabend der diesjährigen zentralen 15. Ausbildungsmesse am 21. September bei der uesa GmbH in Falkenberg/Lönnewitz an Iris Schreiber, Frau von Inhaber und Küchenchef Frank Schreiber, übergeben. Das Finsterwalder Unternehmen hatte zuvor die Jury unter Vorsitz von Landrat Christian Jaschinski, bestehend aus Vertretern von Kommunen, Netzwerken, Kammern und weiteren Institutionen, überzeugt. "Gute, qualifizierte Mitarbeiter schaffen Zukunft. Und zwar nicht nur in großen Unternehmen, sondern auch beim Mittelstand. Wo seit 1939 in mittlerweile dritter Generation die Gäste mit Speisen, Wein und Kultur verwöhnt werden - nämlich beim Hotel und Restaurant ‚Goldener Hahn' in Finsterwalde, weiß man das - und handelt! Ich kann andere Firmen nur ermuntern: Machen Sie es wie Frank Schreiber. Nutzen Sie alle Möglichkeiten, heute Ihre Fachkräfte für morgen aufzubauen und zu halten. Ausbildung ist Zukunftssicherung", sagte Landrat Jaschinski bei der Preisübergabe. Seit 1997 bildet der vielfach ausgezeichnete Meisterkoch Frank Schreiber selbst Köche aus. Und die haben danach ihren ganz eigenen Weg gemacht, und die hohe Ausbildungsqualität hat ihnen dabei geholfen. Sei es bei der Weiterqualifizierung zum Meisterkoch oder auf dem weiteren Berufsweg in die Küchen renommierter Restaurants. Der "Goldene Hahn" mit rund einem Dutzend Mitarbeiter sei für die Region ein Symbol für Leistung, Kreativität und Innovation, hob der Landrat in seiner Ansprache hervor. Er wünschte dem Unternehmen weiterhin "viel Erfolg und allzeit gute Einfälle für wohlschmeckende Gourmet-Kunstwerke".

Die Auszeichnung "Ausbildungs-Star" und die jährliche Ausbildungsmesse sind Projekte, die federführend von der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH organisiert und veranstaltet werden. Gemeinsam mit den Partnern der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung der CDU Elbe-Elster (MIT), der Agentur für Arbeit Cottbus, Arbeitgeberservice Elbe-Elster sowie der Sparkasse Elbe-Elster wurde der Ausbildungspreis zum fünften Mal verliehen. Die Auszeichnung ging wie in den Vorjahren an ein Unternehmen, das mit besonderen Anstrengungen zum Erhalt und zur Schaffung von Ausbildungsplätzen beigetragen hat. Neu war in diesem Jahr, dass der Akzent bei den Bewerbern erstmals auf kleinere Firmen mit bis zu 20 Mitarbeitern gelegt wurde. Neben dem "Goldenen Hahn" waren 2012 für den "Ausbildungs-Star" nominiert: der Friseursalon magicHAIRstyle Doberlug-Kirchhain, der Edeka-Aktiv-Markt Sonnewalde, die SÜBRA GmbH & Co. KG Schönewalde, das Autohaus Wilhelm Neustadt Elsterwerda, die DSH Dental Technik Stephan Haag GmbH Falkenberg/Elster, das Reisebüro & Busunternehmen Belitz Bad Liebenwerda, die Kloppe Naturstein GmbH Doberlug-Kirchhain und die Haarstudio Wiesia Friseure "Der rote Kamm" Doberlug-Kirchhain.

Um die Themen Ausbildung, Zukunft und Perspektiven im Landkreis Elbe-Elster ging es bei der Auszeichnungsveranstaltung bei der uesa GmbH am 21. September auch auf der Podiumsdiskussion gleich zu Beginn. Die Teilnehmer - Landrat Christian Jaschinski, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Elbe-Elster, Jürgen Riecke, Gastgeber und Geschäftsführer der uesa GmbH, Helmut Hoffmann, der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Cottbus, Heinz-Wilhelm Müller, und der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Stübgen - waren sich einig darüber, dass es gute Chancen für junge Menschen im Landkreis Elbe-Elster gibt. Es komme darauf an, diese in Zukunft gemeinsam noch stärker zu kommunizieren. Die Ausbildungsmesse, die in diesem Jahr zum 15. Mal stattfand, zeige, welche Potenziale und Möglichkeiten es in der Region für junge Menschen gebe, hieß es im Podium. Die engagierte Beteiligung vieler Betriebe machte für die Diskutanten deutlich, dass sich die Firmen ihrer Verpflichtung gegenüber jungen Menschen bewusst sind und sich verstärkt dafür einsetzen, ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen den Einstieg ins Berufsleben zu ermöglichen.

Quelle: PM des Landkreises Elbe-Elster