Über 25.000 Besucher beim 9. Brandenburger Dorf- und Erntefest in Muckwar

Am Wochenende fand das 9. Dorf- und Erntefest in Muckwar in der Gemeinde Luckaitztal statt.

Viele Höhepunkte standen dort auf dem Programm. Dazu zählten:

  • die Wahl zur neuen Brandenburger Erntekönigin 2012
  • der Wettbewerb "Wer bindet die schönste Erntekrone?" vom Brandenburger Landfrauenverband e.V.
  • 2. Ostdeutsche Meisterschaft im Gespannpflügen
  • Siegerehrung des Fotowettbewerbes des Landesbauernverbandes Brandenburg e.V.

und viele weitere Attraktionen.

Schirmherr Matthias Platzeck eröffnete das schöne Fest und erlebte einen Festumzug mit 50 Bildern, der die Geschichte und die Besonderheit der Region eindrucksvoll darstellte.

Der landesweite Erntekronenwettbewerb der Brandenburger Landfrauen war auch in diesem Jahr wieder ein wahrer Anziehungspunkt. In diesem Jahr traten 23 Kronen für den Erntekronenwettbewerb der Landfrauen an. Einige Landfrauengruppen sind schon seit vielen Jahren dabei. Das verdient hohe Anerkennung, denn der organisatorische und logistische Aufwand der Herstellung und des Transportes einer Erntekrone ist erheblich.

Den ersten Platz belegte die Erntekrone der OLG Golzow & Umgebung (PM). Zweitplatzierte wurde die Krone der OLG Brielow (PM) und auf den bronzenen Platz kam die Krone der Landfrauen der Gemeinde aus Luckaitztal OT Luckaitz (OSL).

Mit überwältigender Mehrheit wurde die Erntekrone der Folksgruppe Gościeszanki aus dem polnischen Partnerkreis Zagan zum Publikumsliebling gewählt. Dieser Krone ist die viele Arbeitszeit - die in solch einer Erntekrone steckt - wirklich anzusehen.

Der wohl größte Höhepunkt war auch in diesem Jahr wieder die Wahl der Brandenburger Erntekönigin. Sechs Bewerberinnen - zwischen 23 und 40 Jahre alt - hatten sich der Wahl gestellt. Diese jungen Damen sind alle beruflich in der Landwirtschaft beschäftigt.

Carina Läser aus Großräschen OT Wormlage (OSL) hatte den Wissenstest super bestanden und die Jury mit ihrer Vorstellung überzeugt. Sie ist 25 Jahre alt, hat Agrarwissenschaft studiert und leitet heute eine Milchviehanlage in der AGROPEI Peikwitz GmbH.

Das Wetter meinte es auch gut mit den ca. 160 Einwohnern, die sich alle Mühe gegeben hatten, die weit über 25.000 Besucher zu empfangen.

Quelle: PM Bauernverband Südbrandenburg e.V.