Beginn des Erörterungsverfahrens des Tagebaus Welzow Süd

Sorbisch/Wendisches Lausitzdorf Proschim wehrt sich gegen die Abbaggerung

Anlässlich des Beginns des Erörterungsverfahrens für den geplanten Tagebau Welzow Süd Teilfeld II protestierten heute vor der Messe Cottbus über 60 Einwohner aus dem vom Kohlebagger bedrohten Lausitzort. Sieben Traktoren und Landmaschinen des vor Ort ansässigen Unternehmens veranstalteten zudem einen Protestzug von Proschim bis nach Cottbus. Die Dorfgemeinschaft des Welzowers Ortsteils Proschim, der der Braunkohle weichen soll, wendet sich entschieden gegen den neuen Tagebau Welzow Süd. "Sollte die rotrote Landesregierung den Braunkohlenplan genehmigen, würden mehr als 800 Menschen aus ihrer Heimat vertrieben", sagte Günther Jurischka, Mitglied der Arbeitsgruppe "Dorf-Kohle-Umwelt, Proschim" (DKU).

Quelle: Allianz für Welzow