Ausbildungsmesse am 22. Sep. in Königs Wusterhausen

Handwerk oder Handel? Grüner Daumen oder begnadeter Schrauber? Welche Berufe gibt es eigentlich in der Gesundheitswirtschaft?

Ausbildungsmesse in Königs Wusterhausen Kompetente Antworten auf alle Fragen rund um die Berufswahl erhalten Schüler und Eltern am 22. September wieder auf der Ausbildungsmesse des LDS "Zukunft Ausbildung! Find raus was passt!" am Oberstufenzentrum Dahme-Spreewald in der Brückenstraße in Königs Wusterhausen.

Bereits in den vergangenen zwei Jahren begeisterte die von der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Dahme-Spreewald mbH organisierte Messe Schüler und Schülerinnenn auf der Suche nach einer beruflichen Einstiegsperspektive. Auch für die ausstellenden Unternehmen hat sich das Engagement gelohnt. "Wir sind jedes Jahr dabei und freuen uns über den wachsenden Zulauf interessierter Schüler und Schülerinnen. Im vergangenen Jahr hat ein Interessent so einen guten Eindruck hinterlassen, dass wir mit ihm nur eine Woche später einen Ausbildungsvertrag abgeschlossen haben", so Sabine Timm, Personalverantwortliche der Schelchen GmbH in Zeesen.

Die Wirtschaftsförderungsgesellschaft und der Landkreis Dahme-Spreewald laden deshalb auch in diesem Jahr Unternehmen und Nachwuchskräfte ein, miteinander ins Gespräch zu kommen. Nahezu 50 Ausbildungsunternehmen präsentieren die vielfältigen beruflichen Einstiegsmöglichkeiten. Vom internationalen Großunternehmen wie IKEA, METRO oder die Telecom AG über nationale Unternehmen wie AOK; IKK, Bundespolizei, Sparkasse oder EON edis bis hin zu den regionalen Ausbildern wie dem Klinikum Dahme-Spreewald, RAKW, Schelchen oder Schulzendorfer Elektro sind die verschiedensten Ausbildungsbetriebe vertreten.

Landrat Stephan Loge freut sich als Schirmherr der Veranstaltung über das Engagement der regionalen Unternehmen. "Die Messe zeigt die beeindruckende Vielfalt der Ausbildungsberufe, die in unserem Landkreis angeboten werden. Dabei reicht die Bandbreite von der Gesundheitswirtschaft über grüne Berufe bis hin zur Luftfahrttechnik und Logistik. Für Schüler und Eltern ist die Ausbildungsmesse die beste Gelegenheit, in kurzer Zeit einen Überblick über Berufe und Arbeitgeber zu erhalten. Und Unternehmer schätzen die Veranstaltung, weil sie mit ihren Nachwuchskräften von morgen ins Gespräch kommen können. Ich wünsche mir, dass die auf der Messe entstandenen Kontakte in vielen Fällen zu Unterschriften unter Ausbildungsverträge führen", so Loge.

Denjenigen Besuchern, die noch auf der Suche nach dem richtigen Ausbildungsberuf sind, stehen die Berufsberater der Agentur für Arbeit, der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer auf der Messe gern zur Seite.

Informationen erteilt Projektleiterin Heike Deckert unter 03375-523840 oder per Email deckert@wfg-lds.de.

Quelle: PM des Landkreises Dahme-Spreewald