Oberlausitzer Fischzug zum 400. Geburtstag

Sachsens Teichwirte starten in die Saison

Für Sachsens Teichwirte ist es an diesem Wochenende wieder soweit: Am Samstag (8. September 2012) starten sie am Delinkateich in der Teichgruppe Hammerstadt (Gemeinde Rietschen, Landkreis Görlitz) in Anwesenheit von Landwirtschaftsminister Frank Kupfer die Herbstabfischungen. Bis Ende November haben die Teichwirte alle Hände voll zu tun, um ihre Karpfen, Schleie und Hechte direkt zu verkaufen oder in die Hälteranlagen zu bringen, wo sie bis zum Weihnachtsverkauf unterkommen. Die Teichgruppe Hammerstadt feiert gleichzeitig einen runden Geburtstag. Sie wird stolze 400 Jahre alt.

Nach dem Beginn des Abfischens wird der Minister mit dem symbolischen ersten Spatenstich den Bau einer der modernsten Aquakulturanlagen Sachsens starten.

Hintergrund zur Fischsaison:

Wie in den vergangenen Jahren wird 2012 eine Abfischung von maximal 2 000 Tonnen erwartet. Der Sommer hat die Fische nicht mit Wärme verwöhnt, daher fehlt es an Zuwachs bei den Karpfen. Laut Aquakulturstatistik kommt aber immer noch jeder dritte in Deutschland produzierte Speisekarpfen aus sächsischer Produktion. In Sachsen werden mehr als 8 000 Hektar Teichfläche naturschutzgerecht bewirtschaftet. Das ist mehr als in jedem anderen Bundesland. Insgesamt gibt es im Freistaat 54 Fischereibetriebe, deren Brotfisch der Karpfen ist. Drei Teichwirtschaftsbetriebe produzieren auf einem Teil ihrer Flächen Biokarpfen. 50 Tonnen sollen es dieses Jahr werden.

Weitere Informationen und Termine der einzelnen Veranstaltungen und Abfischfeste gibt es auf der Internetseite des Sächsischen Landesfischereiverbandes e. V.: www.saechsischer-fischereiverband.de

SMUL - Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft