BRANDENBURG-TAG in Lübbenau begeistert Gäste aus Nah und Fern

BRANDENBURG-TAG in Lübbenau begeistert Gäste aus Nah und FernPünktlich zur Eröffnung des BRANDENBURG-TAGes am Samstagvormittag strahlte die Sonne mit der gastgebenden Stadt Lübbenau und der Moderatorin Dagmar Frederic um die Wette. Kleine und große Besucher erwartete am gesamten Wochenende ein buntes Treiben, abwechslungsreiche Unterhaltung sowie jede Menge Spiel und Spaß. Vom Schlosspark bis zum Töpfermarkt, vom Kirchplatz bis zum Bahnhof, vom Spreewaldstadion bis zum Roten Platz, überall warteten tolle Bühnenprogramme, spannende Informationen und Aktionen auf die Festgäste des 13. BRANDENBURG-TAGes. Dabei entpuppte sich das Landesfest erneut als ein Treffpunkt für die ganze Familie.

Nachdem Ministerpräsident Matthias Platzeck, Lübbenaus Bürgermeister Helmut Wenzel und der Vorsitzende des Kuratoriums BRANDENBURG-TAG den Startschuss für das Landesfest gaben, präsentierte die Lausitzer Sängerin EliZa das offizielle Lied zum BRANDENBURG-TAG 2012 "Hey, Lübbenau" und sorgte damit für einen emotionalen und ergreifenden Auftakt in der Spreewaldstadt.

Antenne Brandenburg präsentierte sich auf der großen Bühne direkt vor dem Rathaus und kreierte unter anderem gemeinsam mit den Landkreisen und kreisfreien Städten einen Landeskuchen. Auf einer Gesamtfläche von einem Quadratmeter ließen Bäckereien aus den verschiedensten Ecken des Landes ihrem Können und ihrer Fantasie freien Lauf und zauberten ein wahres Kunstwerk. Für den Landkreis Oberspreewald-Lausitz goss Bäckermeister Detlef Noack von Detlefs Backstube aus Schipkau eine Windenergieanlage, Solarfelder, den Spreewald und das Lausitzer Seenland in Zucker.

Sportlich ging es Samstagnachmittag beim enviaM-Kanuwettstreit um den Pokal der Bürgermeister und Landräte am großen Hafen zu. Natürlich ließen es sich Bürgermeister Helmut Wenzel und Landrat Siegurd Heinze als Gastgeber nicht nehmen, gemeinsam in einem Boot um den Pokal zu kämpfen. Am Ende gelang es dem Prenzlauer Bürgermeister Hendrik Sommer den Titelgewinn des letzten BRANDENBURG-TAGes zu verteidigen und den Pokal - ein hellblaues Paddel - erneut nach Prenzlau zu holen.

Der erste Festtag klang mit der Abendgala "SINNfonie der Lichter" und der britischen Band THE OVERTONES als musikalischen Top Act aus.

Zu den Höhepunkten des zweiten Festtages gehörte die Ehrung der geschmückten Spreewaldkähne aller bisherigen Ausrichterstädte des BRANDENBURG-TAGes und des künftigen Gastgebers Spremberg.

Der Schirmherr des BRANDENBURG-TAGes, Ministerpräsident Matthias Platzeck, erklärt zum Abschluss des Landesfestes: "Der BRANDENBURG-TAG in Lübbenau war wie unser ganzes Land: abwechslungsreich und voller Energie, unterhaltsam und spannend, bewegend und ideenreich. Die Lübbenauer waren warmherzige Gastgeber. Überall in der Stadt war zu spüren: Hier war ganz Lübbenau auf den Beinen, um den Gästen aus Nah und Fern ein tolles Fest zu bieten. Ich danke allen, die diesen beeindruckenden BRANDENBURG-TAG in einer der schönsten Regionen unseres Landes auf die Beine gestellt haben."

Der Gastgeber, der Bürgermeister der Ausrichterstadt, Helmut Wenzel, zog ebenfalls eine durchweg positive Bilanz: "Wir haben nicht nur strahlend schönes Wetter während des gesamten Festwochenendes genießen dürfen. Auch aus organisatorischer Sicht lief alles reibungslos. Ich freue mich über ein friedliches Fest und über entspannte und gut gelaunte Gäste. Die vielen Highlights lockten ein begeistertes Publikum an. Wir erlebten einen großartigen 13. BRANDENBURG-TAG. Aussteller und Bühnenverantwortliche zeigten sich ebenfalls zufrieden. Die Vorbereitungen haben sich gelohnt, und wir alle haben ein sehr schönes Fest erleben dürfen", so der Bürgermeister Wenzel.

Die Spreewaldstadt zeigte sich wie gewohnt von ihrer besten Seite und bewies einmal mehr, dass es sich in Lübbenau nicht nur gut leben, sondern besonders gut feiern lässt.

Quelle: PM des Landkreises Oberspreewald-Lausitz