Notfallvorsorge für den Handwerksbetrieb

Wirtschaftsförderungsgesellschaft lädt zusammen mit der Handwerkskammer Cottbus zur Infoveranstaltung nach Herzberg ein

Die Regionale Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH führt zusammen mit der Handwerkskammer Cottbus am 13. September 2012, 17 Uhr, in der Kreisverwaltung in Herzberg, Ludwig-Jahn-Straße 2, eine kostenfreie Info-Veranstaltung zum Thema "Notfallvorsorge für den Handwerksbetrieb - Informationen rund um Generalvollmachten, Patientenverfügungen, Betreuungsvollmachten, Testamenterstellung & Co." durch.

Was passiert mit meinem Unternehmen, wenn ich plötzlich ausfalle? Diese Frage stellt man sich häufig das erste Mal, wenn es bereits zu spät ist. Denn in kleinen und mittleren Unternehmen fordert das Tagesgeschäft die Inhaber meist so stark, dass für Gedanken an die Notfallvorsorge nur wenig Zeit bleibt. Die gemeinsame Infoveranstaltung möchte für das Thema sensibilisieren und Unternehmern Unterstützung geben.

Referent ist Rechtsanwalt Marko Pietsch aus Burg/Spreewald. Er erläutert im Rahmen der aktuellen Gesetzeslage, wie eine Notfallregelung im Krankheits- oder Todesfall konkret aussehen kann und was dabei zu beachten ist. Dabei bilden aktuelle Themen, wie Testamentserstellung, Vorsorge- und Betreuungsvollmachten sowie Patientenverfügungen einen besonderen Schwerpunkt.

Interessenten melden sich bitte kurzfristig bei der Regionalen Wirtschaftsförderungsgesellschaft Elbe-Elster mbH, Regina Veik, Tel.: 03535- 462670 oder Email: regina.veik@lkee.de.

Quelle: Pressestelle des Landkreis Elbe-Elster