Return-Projekt - 1. Fachgespräch Wirtschaft in Görlitz

Das Rückkehrerprojekt "Return" lädt am 29.8.2012 in Kooperation mit dem BVMW e.V. (Regionalverbund Oberlausitz) zum 1. Fachgespräch Wirtschaft unter dem Titel "Re-Turn" - Chancen für Regionalentwicklung durch Rückwanderung" ab 16:00 in die Landskronbrauerei nach Görlitz ein.

Das Rückkehrerprojekt "Return" führt am 29.8.2012 in Kooperation mit dem BVMW e.V. (Regionalverbund Oberlausitz) das erste Fachgespräch Wirtschaft zum Thema Rückwanderung durch. Kernthema bildet die Frage, inwiefern Rückwandernde als Potenzial für die regionale Wirtschaftsentwicklung wahrgenommen und auch eingesetzt werden können.

Das Fachgespräch ist austauschorientiert ausgerichtet. Neben Impulsen aus der Wissenschaft werden Erfahrungen und Einschätzungen insbesondere aus Wirtschaft, Politik, Arbeitsmarkt und Kommunen in die Veranstaltung einfließen.

Zu Gast sind unter anderem Vertreter des Leibniz-Instituts (IfL) aus Leipzig, welches in dem europaweiten Rückkehrerprojekt der Leadpartner ist. Es werden Ergebnisse der Online-Befragung vorgestellt, welche in den Fallregionen, zu denen auch der Landkreis Görlitz zählt, durchgeführt wurden. Desweiteren wurden Unternehmen im Landkreis in Einzelinterviews befragt zum Thema Rückwanderung. Auch diese Erkenntnisse werden präsentiert.

In der anschließenden Diskussions- und Austauschrunde geht es um den Aufbau eines möglichen unternehmergestützten Netzwerks ‚Pro Return', welches zukünftig Rückwanderung unterstützen kann und gleichzeitig den regionalen Arbeitsmarkt mit qualifizierten Rückkehrern stärkt. Das Thema der ‚Corporate Social Responsibility', also der unternehmerischen Gesellschaftsverantwortung als freiwilliger Beitrag der Wirtschaft zu einer nachhaltigen Entwicklung wird in diesem Zusammenhang als ein wichtiges Thema eingebunden in die Diskussion.

Ziel des 1. Fachgesprächs Wirtschaft ist es , das Potenzial von Rückwanderung für die Wirtschaft im Landkreis Görlitz zu beleuchten und über konkrete Maßnahmen zu sprechen, wie dieses Potenzial durch gemeinsames verantwortliches Handeln von Unternehmen, öffentlichen Institutionen und der Zivilgesellschaft erschlossen werden kann.

Informationen zum Projekt, Programm und Anmeldung finden sich unter http://www.vsbi-projekte-lausitz.de/  oder unter www.re-migrants.eu

Quelle: PM des Projektteams "Re-Turn: Chancen für die Regionalentwicklung durch Rückwanderung"