Schnelles Internet für die Firmen im Industriegebiet Weinau

Am Dienstag, den 31.07.2012 startete die Deutsche Telekom AG vertreten durch den Leiter der Niederlassung Mitte-Ost der Deutschen Telekom Technik GmbH, Herrn Michael Preiß, im Beisein des Staatssekretärs des Sächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Herrn Hartmut Fiedler, des Oberbürgermeisters, Herrn Arnd Voigt, und dem Bürgermeister der Gemeinde Mittelherwigsdorf, Herrn Markus Hallmann, symbolisch die umfangreichen Bauarbeiten für das schnelle Internet im Industriegebiet.

"Wir verfügen bisher im Industriegebiet über keine leistungsfähige Breitbandverbindung." stellt Frau Monika Engelmann, Betriebsleiterin bei TechnoCoat Oberflächentechnik GmbH fest. Die Wirtschaftsförderin Gloria Heymann initiierte die Erarbeitung der Bedarfs- und Verfügbarkeitsanalyse. Dabei wurde eine deutliche Unterversorgung festgestellt. Daraufhin entschloss sich der Zweckverband Industriegebiet Zittau Nord/Ost, dem sowohl die Stadt Zittau als auch die Gemeinde Mittelherwigsdorf angehören, unterstützt durch die Innok@ GmbH einen Antrag auf Förderung der Wirtschaftlichkeitslücke über GRW-Infra (Gemeinschaftsaufgabe zur Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur) zu stellen. Dieser wurde Anfang 2012 beschieden. Nach Ausschreibung der Leistungen wurde der Auftrag an die Deutsche Telekom AG vergeben.

Ab November 2012 kommen die im Industriegebiet ansässigen Unternehmen in den Genuss eines schnellen Internets.

Dazu wird die Deutsche Telekom insgesamt acht Festnetz-Knotenpunkte aufbauen und rund fünf Kilometer Glasfaserkabel verlegen. Die Internetgeschwindigkeit im Festnetz hängt davon ab, wie nah sich der Kunde am nächsten Knotenpunkt befindet.

Ansprechpartner bei der Stadtverwaltung ist Frau Gloria Heymann, Leiterin Wirtschaftsförderung, Tel. 03583 752 374, eMail g.heymann@zittau.de
Ansprechpartner beim Zweckverband Industriegebiet Nord/Ost ist Herr Dieter Scheunig, Tel.: 035843 27 114, eMail d.scheunig@zittau.de

Quelle: PM der Stadtverwaltung Zittau