Umsatzrückgang im Einzelhandel

Einzelhandel im Land Brandenburg: April 2012 mit Umsatzrückgang bei positiver Beschäftigtenentwicklung

Im April 2012 setzte der Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) im Land Brandenburg nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg nominal 3,1 Prozent weniger um als im Vorjahresmonat.

Real, d.h. unter Ausschaltung der Preisentwicklung, bedeutet das ein Umsatzminus von 3,6 Prozent. Damit verlief die Entwicklung in Brandenburg ähnlich dem bundesweiten Trend (nach vorläufigen Angaben des Statistischen Bundsamtes ergab sich für den Einzelhandel in Deutschland ein Umsatzrückgang von nominal 2,0 und real 3,8 Prozent). Mit 23 Verkaufstagen hatte der April 2012 allerdings einen Verkaufstag weniger als der Vorjahresmonat. Die Zahl der Beschäftigten im Einzelhandel des Landes Brandenburg fiel im April 2012 gegenüber dem Vorjahrsmonat im Durchschnitt um 1,6 Prozent höher aus. Dabei sank die Zahl der Vollzeitbeschäftigten um 0,7 Prozent, während die der Teilzeitbeschäftigten um 3,2 Prozent zunahm.

Umsatz und Beschäftigte des Brandenburger Einzelhandels im April 2012

Umsatz und Beschäftigte des Brandenburger Einzelhandels im April 2012

Über das Datenangebot des Bereiches Binnenhandel informiert:
Amt für Statistik Berlin-Brandenburg