Brandenburger Baubetriebe mit Umsatzplus

Brandenburger Baubetriebe mit UmsatzplusWie das Amt für Statistik Berlin-Brandenburg mitteilt, stieg im Land Brandenburg in den Betrieben des Bauhauptgewerbes mit 20 und mehr Beschäftigten im April 2012 der baugewerbliche Umsatz um 13,3 Prozent auf 176,3 Mill. EUR. Im Hochbau nahmen die Umsätze im betrachteten Monat gegenüber dem Vorjahresmonat insgesamt stark um 30,6 Prozent zu. Die Umsätze im Tiefbau entwickelten sich im April 2012 je nach Sparte unterschiedlich, im Mittel lagen sie um 1,5 Prozent über denen des Vorjahresmonats. Ein Umsatzplus gab es im Straßenbau (+2,5 Prozent) und im gewerblichen und industriellen Tiefbau (+7,2 Prozent), dagegen sanken die Umsätze im sonstigen Tiefbau im betrachteten Monat um 14,4 Prozent gegenüber April 2011.

Auch die Auftragseingänge in den auskunftspflichtigen Betrieben des Bauhauptgewerbes im Land Brandenburg entwickelten sich im April 2012 positiv. Insgesamt erhöhten sie sich um 14,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Im Hochbau wurden durchschnittlich 20,3 Prozent mehr Aufträge gemeldet; hier sanken die Auftragseingänge im öffentlichen Hochbau um über ein Viertel (? 26,7 Prozent) gegenüber April 2011. Im gesamten Tiefbau wurden 10,3 Prozent mehr Aufträge verbucht, wobei es in der Sparte "gewerblicher und industrieller Tiefbau" einen Rückgang um 12,9 Prozent gab.

Die Zahl der im April 2012 im Bauhauptgewerbe Beschäftigten lag mit 16 262 tätigen Personen um 2,3 Prozent über der des Vorjahresmonats. Die Entgeltsumme stieg um 7,1 Prozent auf 38,1 Mill. EUR. Der baugewerbliche Umsatz je Beschäftigten wuchs um 10,7 Prozent auf 10 843 EUR. Die Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden (1,7 Mill.) ging im betrachteten Monat um 3,3 Prozent zurück.

Bauhauptgewerbe im Land Brandenburg seit Januar 2012

Über das Datenangebot der Baugewerbestatistik informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg