MDR Reise durch den Spreewald

Marga Morgenstern auf Reisen durch das Spreewälder Wasserlabyrinth

MDR Reise durch den Spreewald

Der Spreewald, ein einzigartiges Wasserlabyrinth mit dem Mosaik aus Wäldern, Feldern und Wiesen, ist für Gästeführerin Marga Morgenstern die Landschaft der Seele. Wenn sie den Touristen ihre Heimat zeigt, gilt es Ruhe, Besinnung und Einsamkeit wieder zu entdecken. Marga Morgenstern nimmt am Samstag, dem 16. Juni, die MDR-Fernsehzuschauer ab 20:15 Uhr mit und zusammen erkunden sie unter anderem, was es mit den 1.000-jährigen Eichen auf sich hat, warum die Kirche in Straupitz auch der "Dom des Spreewaldes" genannt wird und wo man heute noch auf Ochsenfrosch, Schlangenkönig und die Liebesgöttin Liuba trifft.

Sagenhafter Spreewald

Der Spreewald und seine Bewohner können so viele Geschichten erzählen. Zahlreiche Spreewälderinnen und Spreewälder gelten als echte Originale. Der Holzpantoffelmacher Manfred Karolczak ist beispielsweise einer der letzten seiner Zunft. Doch sein Sohn wird das Handwerk in vierter Generation weiterführen. Der Sänger Achim Mentzel nennt sich selbst die "singende Spreewaldgurke". Er ist einer der bekanntesten Markenbotschafter für den Spreewald, doch auch er kennt die andere Seite, die ruhigen Ecke und zeigt sie uns. Dr. Torsten Rämer ist noch kein Spreewälder Original, aber mit seinem Engagement ist er auf dem besten Weg, eines zu werden. Der Arzt aus Bremen ließ seine Praxis hinter sich und baute in Schlepzig, im Unterspreewald, die Spreewaldbrauerei wieder auf. Heute ist er nicht nur Gastronom, sondern braut auch den hoch gepriesenen Spreewald-Whiskey.

Sie alle machen den Spreewald mit ihren Geschichten zu etwas ganz besonderem. Das wusste schon der Dichter Theodor Fontane, der in den 1880er-Jahren seine Beobachtungen von "Land und Leuten" niederschrieb und die bis heute lebendig sind.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Lübben