Senftenberg im Jahr 2030

SenftenbergWie wollen wir im Jahr 2030 leben, wie wohnen, wie uns fortbewegen? Wie wird sich das Stadtbild von Senftenberg bis zum Jahr 2030 verändern? Welche Themen sind für die Stadt von besonderer Bedeutung, welche Zukunftsaufgaben stehen an? Diese und weitere Fragen der Stadtentwicklung wurden am 10. Mai 2012 in einer öffentlichen Veranstaltung in der Bernhard-Kellermann-Oberschule erörtert und diskutiert.

Ab 11. Juni können Ideen im City-Büro bewertet und eingebracht werden

Ziel war es, die Meinungen und Wünsche der Senftenberger Bürgerinnen und Bürger zu ihrer Stadt zusammenzutragen. In den vielen Gesprächen zu unterschiedlichen Themenfeldern wurden Aufgaben und Zielstellungen für die Stadt benannt, aber auch verschiedene konkrete Ideen und Vorschläge diskutiert: ein Kino-Café, eine Fährverbindung nach Großkoschen, innovative Wohnformen oder eine Nachtwächter-Stadtführung sind einige wenige Beispiele, die gesammelt und dokumentiert wurden.

Die Ergebnisse der Auftaktveranstaltung zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes sind im City-Büro in der Schlossstraße 8 ausgestellt. Alle Bürgerinnen und Bürger haben ab Montag, 11. Juni 2012, drei Wochen die Möglichkeit, die vorgeschlagenen Anregungen und Ideen anzuschauen und zu bewerten und so ihre Meinung zur Stadtentwicklung einzubringen. Willkommen sind auch weitere Vorschläge. Das City-Büro freut sich auf die Besucher.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Senftenberg