Fotovoltaik-Großprojekt in Hoyerswerda

Start für erstes Fotovoltaik-Großprojekt in Hoyerswerda

Fotovoltaik-Großprojekt in HoyerswerdaDas erste Modul für Hoyerswerdas künftige Fotovoltaikanlage an der ehemaligen Kläranlage an der Spremberger Chaussee montierten am Nachmittag des 5. Juni Oberbürgermeister Stefan Skora, der Dezernent für technische Dienstleistungen Dietmar Wolf und Dr. Thomas Schmidt, Geschäftsführer der Energie Erzeugungsgesellschaft Hoyerswerda (EEH). Über 7000 Stück werden bis zur Fertigstellung im Juli noch folgen müssen. Für den weiteren Baufortschritt sorgen jedoch die Fachleute der HBS Elektrobau GmbH aus dem thüringischen Oettersdorf.

600 Haushalte könnten mit der zu erwartenden Strommenge versorgt werden, doch die 1600 Megawattstunden werden ins Netz der Versorgungsbetriebe Hoyerswerda (VBH) eingespeist.

Dr. Thomas Schmidt freut sich über den Start des bisher größten und wichtigsten Vorhabens seiner Firma. Das Investitionsvolumen liegt bei 2,5 Millionen Euro, weitere Fotovoltaikanlagen sind für Hoyerswerda geplant.

Quelle Text/ Foto: PM der Stadtverwaltung Hoyerswerda