"Qualitätspakt Lehre" - Die Hochschule in Zittau ist das zweite Mal erfolgreich

Bereits 2011 konnte das Internationale Hochschulinstitut Zittau (IHI) beim dem Bundesprogramm "Qualitätspakt Lehre" überzeugen und eine Förderung von insgesamt 850.000 Euro erreichen. Nun wurde das IHI im Verbundantrag gemeinsam mit den großen Sächsischen Hochschulen (Leipzig, Dresden, Chemnitz, Freiberg) wieder für eine Förderung ausgewählt. Das IHI kann bis 2016 mit weiteren 291.303 Euro rechnen.

"Die wiederholte Auswahl des IHI durch das Bundesforschungsministerium ist eine großartige Anerkennung." so der Bundestagsabgeordnete Michael Kretschmer (CDU) : "Dadurch können ganz konkret zwei neue wissenschaftliche Mitarbeiter in Zittau eingestellt werden. Das ist ein enormer Gewinn für die Qualität der Lehre am IHI."

Die Fördermittel des jetzigen Verbundantrags will das IHI für die Verknüpfung moderner E-Learning-Methoden mit dem Schwerpunkt der Interkulturalität einsetzen. Ausgangslage dafür ist die bereits bestehende Internationalität des IHI. Rund 50 Prozent der Studierenden an der Zittauer Hochschule kommt aus dem Ausland.

Hintergrund:

Mit dem Qualitätspakt Lehre hat der Bund ein breit wirksames, bundesweites Förderprogramm für Hochschulen aufgelegt. Bis 2020 stellt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) rund 2 Milliarden Euro für bessere Studienbedingungen zu Verfügung.

Quelle: Michael Kretschmer MdB / Görlitz