Lausitzer Klima- und Energiecamp 2012 in Jänschwalde

Im vergangenen Jahr organisierte ein breites Spektrum von lokalen Bürgerinitiativen, politischen Gruppen und Einzelpersonen bereits ein Klima- und Energiecamp in Jänschwalde/Janšojce. Die anfängliche Skepsis mancher Bürger*Innen vor Ort wandelte sich schnell in Interesse und Sympathie, so dass das Camp mit einer Besucher*innenzahl von über 300 Personen ein voller Erfolg wurde.

Nun gilt es mit einem zweiten Klima- und Energiecamp nachzusetzen, denn die rot-rote Landesregierung will am Neubau eines Kraftwerks in Jänschwalde/Janšojce festhalten, obwohl so die selbst gesteckten Klimaziele unmöglich erreicht werden können. Für neue Tagebaue sollen Menschen aus ihren Dörfern vertrieben und Landschaften zerstört werden. Es darf keine neuen Tagebaue und kein neues Kraftwerk geben! Dafür steht unser Camp im Sinne einer internationalistischen Perspektive im Kampf um Klimagerechtigkeit.

Mit dem Lausitzer Klima- und Energiecamp 2012 werden wir vielfältige Diskussions- und Aktionsräume schaffen und machen es damit zu einem Kristallisationspunkt für Energiekämpfe. Mit euch zusammen wollen wir unabhängig, herrschaftskritisch und ressourcenschonend Utopien, Ziele und Strategien für einen gerechten Umgang mit Energie entwerfen.

Vom 11. bis 19. August wird es jede Menge Workshops, Diskussionen und Vernetzungsmöglichkeiten geben. Seid dabei, wenn wir uns aktiv gegen die zerstörerischen Folgen der zentralisierten und fossilen Energieproduktion stellen. Dabei können die Protestformen so unterschiedlich wie die am Widerstand beteiligten Menschen sein - von Kommunikationsguerilla über Bannerdrops und Demonstrationen bis hin zu Blockaden und Besetzungen.

Quelle: Lausitzer Klima- und Energiecamp 2012