Sanierungsgebiet Modellstadt Cottbus-Innenstadt

10. Modellstadterkundung im Sanierungsgebiet Modellstadt Cottbus-Innenstadt zum Thema "Wirtschaft und Mobilität"

 Abendlicher informeller und kultureller Spaziergang durch die Cottbuser Innenstadt im 20. Jahr der Stadtsanierung

Am Donnerstag, den 7. Juni ist es wieder so weit. Mit einem Vorprogramm startet um 18:30 Uhr am Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe Brandenburg die diesjährige Modellstadterkundung durch die Cottbuser Innenstadt. Die bereits zum zehnten Mal stattfindende Tour erfreut sich großer Beliebtheit. Alle interessierten Cottbuserinnen und Cottbuser sowie die Gäste der Stadt sind wieder herzlich eingeladen, sich an diesem Abend an sieben verschiedenen Stationen zu aktuellen Zielen und Projekten der Stadtentwicklung informieren zu lassen und dabei eine bunte Mischung aus Tanz, Sport und Gesang zu erleben.

Der Rundgang 2012 führt vom Landesamt über die Stationen Hauptsparkasse am Breitscheidplatz und Kreuzungsbereich Breitscheidplatz/ Franz-Mehring-Straße zur Haltestelle Stadtpromenade sowie über die Brachfläche Sandower Straße/ Magazinstraße zur Münzstraße 10. Finale ist auf dem Klosterplatz.

Zu erleben sind in diesem Jahr des doppelten Jubiläums, 20 Jahre Stadtsanierung und 10 Jahre Modellstadterkundung, Künstler des Staatstheaters, Akteure des Vereins Rollstuhlbasketball Red Rollers Cottbus, Vertreter des Jazz Dance Club Cottbus 99 e.V., ein Auftritt des SachsenDreyer, das Cottbuser Kindermusical, das Kinder- und Jugendtheater und der Cottbuser Postkutscher. Ein Feuerwerk auf dem Klosterplatz sorgt für einen stimmungsvollen Ausklang des Abends.

Treffpunkt der 10. Modellstadterkundung am 7. Juni ist das Landesamt für Bergbau, Geologie und Rohstoffe in der Inselstraße 26. Das Vorprogramm beginnt bereits um 18:30 Uhr mit der Besichtigung des Gebäudes und einem Vortrag zum Erweiterungsbau durch den beauftragten Architekten. Offiziell gestartet wird der Spaziergang um 19 Uhr mit einer Begrüßung durch die Cottbuser Baubeigeordnete Marietta Tzschoppe.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Cottbus