Zehn Jahre Teichwirtschaft Martin Keil in Grünewalde

Martin Keil aus Grünewalde macht Lust auf Selbstangeln und frischen, gesunden Fisch

Bürgermeister Roland Pohlenz und Martin KeilLauchhammers Bürgermeister Roland Pohlenz gratulierte Fischereimeister Martin Keil zum zehnjährigen Bestehen der Fischereihütte in Grünewalde. Das Stadtoberhaupt informierte sich anlässlich des Jubiläums über das Angebot und das Leistungsspektrum des Unternehmens. "Ich freue mich, dass es mittlerweile seit zehn Jahren frischen Fisch aus Lauchhammer gibt", sagt Roland Pohlenz bei dem Unternehmensbesuch. Als leidenschaftlicher Fisch-Esser zeigt sich Roland Pohlenz beeindruckt von den guten Aufzuchtbedingungen, unter denen die Speisefische heranwachsen. Das Unternehmen ist Referenzbetrieb des Naturparks Niederlausitzer Heidelandschaft und für seine Qualitätsprodukte von pro agro zertifiziert.

Vor zehn Jahren kaufte Martin Keil das still gelegte ehemalige Freibad in Grünewalde. Das Konzept, in dem rund 3000 Quadratmeter großen Becken ein Erlebnisangeln einzurichten, geht seither auf. "Ich wollte vor allem Kindern das Angelerlebnis ermöglichen". Mit ein wenig Geduld geht im Grünewalder Angelteich jedem Angler ein Fisch an den Haken, denn der Fischbesatz wird aus eigener Zucht in dem einstigen Freibad eingesetzt. Angeln können alle, so viel sie wollen, abgerechnet wird nach Gewicht.

Jeweils von Mittwochs bis Sonntags sind Angelteichbetrieb und Verkauf geöffnet. Geräuchert wird direkt vor Ort, meistens mittwochs und freitags.
Die Fischereihütte hat sich im vergangenen Jahrzehnt zu einem beliebten Anziehungspunkt in Grünewalde entwickelt. In der Verkaufsstelle bietet der Fischereiingenieur fangfrische Fische aus extensiver, naturnaher Haltung an, die Regenbogenforellen, Karpfen, Hechte und Schleien können selbst geangelt oder fangfrisch im Ladengeschäft gekauft werden.

Martin Keil bewirtschaftet zur Zeit rund 140 Hektar Teichfläche in Lindena im Elbe-Elster-Kreis, dazu kommen noch 500 Hektar Seenfläche im Gräbendorfer See. Hier leistet der Fischerei-Ingenieur Pionierarbeit, denn er arbeitet eng mit der BTU in Cottbus und dem Institut für Binnenfischerei Berlin zusammen, um zu erforschen, wie das Gewässer in einem ehemaligen Tagebau als Lebensraum für Fische genutzt werden kann.

Am Pfingstsonntag lädt das Team um Fischerei-Ingenieur Martin Keil alle Kunden und Gäste zum gemeinsamen Feiern ein. Ab 10 Uhr ist die Fischereihütte geöffnet, ab 11 Uhr erwartet die Gäste Blasmusik und ab 15 Uhr ein buntes Kinderprogramm.

Kontakt und Informationen zur Pressemitteilung und Foto

Stadt Lauchhammer
Bürgermeister Roland Pohlenz
Liebenwerdaer Str. 69
01979 Lauchhammer
Telefon: 03574 - 488501