Lübben - Touristischer Radweg eingeweiht

Mit einer "Miniradtour" wurde am 16.5.2012 der touristische Radweg zwischen dem Lübbener Ortsteil Radensdorf und Briesensee, einem Ortsteil der Gemeinde Neu Zauche eingeweiht. Der 855 Meter lange Weg sei ein gutes Beispiel für das Zusammenrücken des Spreewaldes, meinte der Amtsdirektor des Amtes Lieberose/Oberspreewald, Bernd Boschan, mit Blick auf die Besonderheiten beim Bau der Verkehrsanlage, die auf zwei Gemarkungen verläuft. Dies machte unter anderem den Abschluss eines Gestattungsvertrages für die Realisierung der Baumaßnahme erforderlich. Bernd Boschan richtete daher auch einen "ganz, ganz großen Dank an die Lübbener Stadtverordneten und die Verwaltung" für deren Engagement.

Bürgermeister Lothar Bretterbauer erinnerte daran, dass vor 14 Jahren bereits ein wichtiger Radweg eingeweiht worden sei - der zwischen dem Stadtteil Radensdorf und Lübben. Mit dem neuen Weg sei nun eine Lücke geschlossen und eine wichtige touristische Nahverbindung zum Amt Lieberose und der Lübbener "Badewanne", dem Briesensee, geschaffen worden. Es gäbe immer mehr Gäste, die nicht nur wegen einer Kahnfahrt in den Spreewald kämen, sondern diesen vor allem auch gern zum Radfahren nutzen würden. Der Ausbau des Radwegenetzes sei daher von großer Bedeutung. Er dankte neben dem Projektanten und der Baufirma deshalb vor allem dem Fördermittelgeber, der das rund 200 000 Euro teure Bauvorhaben mit rund 75 Prozent der zuwendungsfähigen Gesamtausgaben aus dem Europäischen Landwirtschaftsfond für die Entwicklung des ländlichen Raumes gefördert hat.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Lübben