Unternehmen aus der Oberlausitz auf internationaler Handelsmesse

Sieben Unternehmen der sächsischen Ernährungswirtschaft wollen in der kommenden Woche in Amsterdam ihr Exportgeschäft ankurbeln.

Am 22. und 23. Mai 2012 findet dort die Internationale Lebensmittelfachmesse "Welt der Handelsmarken" der Private Label Manufacturers Association (PLMA) statt. Landwirtschaftsminister Frank Kupfer sagt dazu: "Die Präsentation auf einer internationalen Messe ist Voraussetzung für Geschäfte im Export und eröffnet neue Geschäftskontakte. Die sächsischen Firmen auf der Messe haben den Trend zu Handelsmarken erkannt. Das kann den Absatz ankurbeln und sorgt für Arbeitsplätze. Deshalb unterstützen wir den Auftritt auf der Messe".

Handelsmarken verzeichnen derzeit einen steigenden Marktanteil in ganz Europa. Spitzenreiter ist Spanien, dort haben Handelsmarken einen Marktanteil von 49 Prozent. In Deutschland liegt der Anteil bei 37 Prozent. Unter den Produkten, mit denen Sachsens Hersteller die internationalen Supermarktregale erobern wollen, sind Teigwaren aus Riesa, Fertiggerichte der Firma LeRo Food aus Groitzsch (Bautzen), Frühstücks-Cerealien, Reis und Snacks aus Wurzen, Käsespezialitäten der Firma Heinrichsthaler Milchwerke (Bautzen), Neukircher Zwieback, Kartoffelprodukte der Firma Friweika sowie Liebesperlen des Süßwarenherstellers Rudolf Hoinkis aus Görlitz.

Zur diesjährigen Messe präsentieren sich 3 600 Aussteller, rund 8 000 Fachbesucher mit Entscheidungskompetenz werden erwartet. Die PLMA unterstützt Hersteller und Einzelhändler bei der Einrichtung ihrer eigenen Handelsmarkenprogramme. Schwerpunkte der Messe sind Frisch-, Kühl- und Tiefkühl-Lebensmittel, Getränke, haltbare Lebensmittel sowie Non-Food-Kategorien wie Kosmetika, Gesundheits- und Schönheitsartikel, aber auch Haushalts- und Küchenprodukte, Autopflege-, Garten- und Heimwerkerartikel.

Weitere Informationen gibt es auf der PLMA-Internetseite: www.plmainternational.com

SMUL - Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft