Landkreis Elbe-Elster ehrte engagierten Apotheker aus Bad Liebenwerda

Die Kreistagssitzung am 7. Mai war nicht wie jede andere. Landrat Christian Jaschinski hatte vor dem Beginn der eigentlichen Tagesordnung eine besondere Aufgabe zu erfüllen, um das herausragende Engagement eines Menschen aus dem Elbe-Elster-Kreis zu würdigen.

)  Die Gratulanten freuten sich mit dem Geehrten über die hohe AuszeichnungPharmazierat Dr. h. c. Wolfgang Liebe aus Bad Liebenwerda, mit seinen 94 Jahren der älteste noch berufstätige Apotheker in Deutschland, bekam am 9. Februar 2012 auf Vorschlag des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg vom Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen. Diese Auszeichnung wurde ihm auf der jüngsten Kreistagssitzung im "Haus des Gastes" in Falkenberg durch den Landrat überreicht.

In seiner Würdigung sagte Landrat Christian Jaschinski: "Die Bundesrepublik Deutschland dankt Ihnen heute mit dieser hohen Auszeichnung für Ihren jahrzehntelangen Einsatz für behinderte Menschen und sozial Schwache sowie für Ihr engagiertes Mitwirken bei der Entwicklung der Kurstadt Bad Liebenwerda. Sie haben damit Vorbildliches geleistet und werden dies mit Sicherheit auch in Zukunft tun, da bin ich mir sicher. Dafür gebührt Ihnen heute unser aller Dank." Der Apotheker trage in seiner Berufsausübung hohe Verantwortung, so Christian Jasschinski. Pharmazierat Dr. Liebe habe diese Anforderung an den Berufsstand als Anspruch und Selbstverständlichkeit verstanden. Die Fachlichkeit und das Wohl der Patientinnen und Patienten standen bei Wolfgang Liebe stets im Vordergrund seines Wirkens.

"In den zurückliegenden nunmehr über 65 Jahren ununterbrochener beruflicher Tätigkeit bis zum heutigen Tag sind Sie Apotheker aus Leidenschaft, der in schweren Zeiten Hoffnung und Trost vermittelt, jemand, der sich um die Gesundheit der Patienten und Kunden gesorgt hat und Tag und Nacht für sie erreichbar ist", sagte der Landrat.

Seit 2007 ist er Ehrenbürger der Stadt Bad Liebenwerda. 2009 wurde ihm die Ehrendoktorwürde der Internationalen Universität Bischkek in Kirgisistan übertragen.

Mit den besten Wünschen der Landesapothekerkammer Brandenburg war Vorstandsmitglied Pharmazierat Stephan Creuzburg nach Falkenberg gekommen. Er verwies darauf, dass PhR. Dr. h. c. Wolfgang Liebe als Apotheker der Tat Vorbild für andere Berufskollegen in Brandenburg ist. Nicht zuletzt genieße er daher in der beruflichen Institution der Selbstverwaltung der Apotheker in Brandenburg hohes Ansehen.

BU: Die Gratulanten freuten sich mit dem Geehrten über die hohe Auszeichnung v.l.n.r.: PhR Stephan Creuzburg (Landesapothekerkammer), Kreistagsvorsitzender Andreas Holfeld, Bad Liebenwerdas Bürgermeister Thomas Richter, Pharmazierat Dr. h. c. Wolfgang Liebe, Landrat Christian Jaschinski, Wolfgang Eckelmann (Vorstandsvorsitzender des Vereins für Stadtmarketing und Wirtschaft Bad Liebenwerda) und der Vorsitzende der Stadtverordnetenversammlung Bad Liebenwerda, Johannes Berger.