Tag der offenen Tür am rundum sanierten BSZ Zittau

In diesem Gebäudekomplex auf der Zittauer Hochwaldstraße 21a haben bereits ganze Generationen gelernt. Am 5. Mai 1930 als Handwerkerschule eröffnet, in DDR-Zeiten als "Roburschule" bekannt, zeigt sich 82 Jahre später das heutige Berufsschulzentrum des Landkreises innne und außen in neuem Glanz und mit modernster Ausstattung.

Am kommenden Sonnabend, dem 5. Mai, können sich interessierte Besucher in der Zeit von 11 bis 16 Uhr zum Tag der offenen Tür selbst ein Bild davon machen. Dann kann ein Blick in die neu eingerichteten Werkstätten und die Fachkabinette geworfen werden.

Es präsentieren sich die Vollzeitausbildungen Fachoberschule Wirtschaft, Technik und Soziales, Berufsfachschulen Gestaltungstechnischer Assistent, Fahrzeugtechnik, Sozialassistent und Pflegehelfer und die berufliche Grundbildung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses.

Insgesamt können nun die rund 1000 Schüler, die vorher an vier Standorten der Stadt Zittau untergebracht waren, unter einem Dach lernen.

Quelle: Landratsamt Görlitz