Deutsch-polnischer Vertrag für gegenseitige Hilfe unterzeichnet

Deutsch-polnischer Vertrag für gegenseitige Hilfe unterzeichnetDie grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Katastrophenfall zwischen den Partnerlandkreisen Görlitz und Zary ist erneut vertraglich besiegelt worden. Der Görlitzer Landrat Bernd Lange und sein polnischer Amtskollege Marek Cieslak aus Zary unterzeichneten heute mit den verantwortlichen Amtsleitern für Brand- und Katastrophenschutz eine Vereinbarung für Zusammenarbeit und gegenseitige Hilfe.

"Wir arbeiten bereits zehn Jahre erfolgreich miteinander, das hat Vertrauen geschaffen, was mit dem neuen Vertrag untermauert wird", sagte Landrat Bernd Lange. Landrat Cieslak ergänzt, dass auf dieser Grundlage gemeinsame Übungen denkbar sind, um den Ernstfall zu proben.

Mitunterzeichner der Vereinbarung waren der Amtsleiter für Brand/Katastrophenschutz./Rettungswesen, Hans Richter, und sein polnischer Kollege, Dariusz Los, Kommandant der Staatlichen Feuerwehr des Kreises Zary.

Grundlage der Vereinbarung ist das Abkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der Republik Poilen über die gegenseitige Hilfeleistung bei Katastrophen und schweren Unglücken vom 10. April 1997 sowie der Innenministerien der Republik Polen und Sachsen.

Quelle: PM des Landratsamtes Görlitz