Auftakt beim Innovationspreis Berlin Brandenburg - jetzt bewerben

Wettbewerbsstart 2012: Zwei Länder, eine Strategie, ein Preis - innoBB - !

Acht Nominierte für den Innovationspreis Berlin Brandenburg 2011Ab sofort können sich Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen aus der Hauptstadtregion um die Innovationspreise Berlin Brandenburg 2012 bewerben. Der Staatssekretär in der Berliner Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung, Nicolas Zimmer, und der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg, Henning Heidemanns, haben heute den Wettbewerb um die Innovationspreise der Hauptstadtregion gestartet. Aufgerufen zur Bewerbung sind, unter Berücksichtigung der definierten Querschnittsthemen, innovative Unternehmen und Wissenschaftseinrichtungen der fünf Cluster der Gemeinsamen Innovationsstrategie der Länder Berlin und Brandenburg (innoBB), deren Markt- und Zukunftspotenzial der Region Berlin Brandenburg starke Impulse verleihen.

Der Innovationspreis Berlin Brandenburg begeht in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen: Seit 1992 loben die für Wirtschafts- und Technologiepolitik zuständigen Verwaltungen beider Länder jährlich gemeinsam den Innovationspreis Berlin Brandenburg aus, der 1984 von Berlin ins Leben gerufen wurde. Insgesamt 74 Preisträger hat es in den vergangenen 20 Jahren gegeben. Mit der Entwicklung der Gemeinsamen Innovationsstrategie wurde der älteste und traditionsreichste Innovationspreis der Region stärker in diesen Kontext gerückt und zunehmend integraler Bestandteil der strukturierten und wirtschaftspolitisch geförderten Innovationsentwicklung beider Bundesländer.

"innoBB sorgt auch über die Hauptstadtregion hinaus für Aufsehen. In der EU wird unsere Innovationsstrategie vielfach als Modellfall für künftige strategische Entwicklungen innovativer Regionen betrachtet. Wir rufen die Innovatorinnen und Innovatoren der Hauptstadtregion auf, sich am Wettbewerb zu beteiligen und mit ihrer Präsentation zu dokumentieren, dass innoBB gelebte Zukunftsfähigkeit ist. Die Hauptstadtregion bietet für innovative Gründungen ebenso wie für etablierte Technologieunternehmen ein attraktives Umfeld", sagt Nicolas Zimmer, Staatssekretär in der Senatsverwaltung für Wirtschaft, Technologie und Forschung Berlin. "Ich freue mich zum 20-jährigen Bestehen des Innovationspreises auf einen starken Jubiläumsjahrgang."

"Mit den fünf Clustern und den Querschnittsthemen der innoBB als Kernelemente der gemeinsamen wirtschaftlichen und technologischen Entwicklung haben wir uns auf aussichtsreiche Zukunfts-bereiche fokussiert und mit der Etablierung der Clustermanagementstrukturen nun auch die Werkzeuge für eine effektive Umsetzung geschaffen. Es ist ein starkes Zeichen, dass die Cluster-Managements im Jubiläumsjahr unseres gemeinsamen Innovationspreises durchstarten und die Clusterentwicklung vorantreiben können", erklärt der Staatssekretär im Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg, Henning Heidemanns.

Bis zum 15. Juni 2012 können Bewerber/innen ihre Innovationen zum Wettbewerb einreichen. Alle Informationen dazu gibt es unter www.innovationspreis.de . Bis zum Herbst wird die 15-köpfige Expertenjury unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Manfred Hennecke, Präsident der Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung, aus dem Bewerberpool die Nominierungen vornehmen. Ende November 2012 werden bis zu fünf Innovationspreise, dotiert mit jeweils 10.000 Euro, feierlich vergeben.

Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg