Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus

Internationale Datenbank für Kreativwirtschaftler jetzt online

Nachdem im vergangenen Jahr bereits eine umfangreiche Studie zur Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus durch den Lehrstuhl Stadtmanagement der BTU und die Wirtschaftsförderung EGC mbH im Rahmen des EU-Projektes URBAN CREATIVE POLES erstellt wurde, geht es 2012 an die Umsetzung konkreter Maßnahmen zur weiteren Förderung der verschiedenen Branchen der Kultur- und Kreativwirtschaft in Cottbus.

International zielt das Projekt auf die internationale Vernetzung und den Austausch der Kreativschaffenden aus den fünf UCP-Partnerstädten Cottbus, Zielona Góra, Linköping, Tartu und Klaipeda ab. Im Rahmen des Projektes reiste eine kleine Delegation aus Cottbus im März 2012 zur Projektkonferenz nach Tartu (Estland), um einen Einblick in die dortige Kreativszene zu erhalten und sich auszutauschen.

Auch für die hiergebliebenen Kreativschaffenden bietet sich eine Möglichkeit, aktiv zu werden: unter http://www.creativepoles.eu/company-list  findet ist seit Kurzem eine Datenbank online, in der sich Unternehmen aus allen Partnerstädten kostenlos registrieren können. Die Datenbank wird im Rahmen des Projektes beworben und soll u.a. potentiellen Auftraggebern sowohl national als auch international die Möglichkeit geben, sich über die Unternehmen aus den verschiedenen Branchen der Kreativ- und Kulturwirtschaft zu informieren. Noch ist die Datenbank recht leer. Das soll sich ändern, deshalb sind die Kultur- und Kreativschaffenden der teilnehmenden Projektpartnerstädte herzlich eingeladen, sich auf dieser Plattform zu registrieren und die kostenlose Werbemöglichkeit zu nutzen!

Quelle: EGC Cottbus