Ehemalige vietnamesische Vertragsarbeiter treffen sich in Cottbus

Der Verein der Vietnamesen in Cottbus und Umland e.V. erwartet am 8. April rund 500 ehemalige Kolleginnen und Kollegen sowie zahlreiche Freunde im Rahmen eines 2. deutschlandweiten Traditionstreffens der sogenannten Vertragsarbeiter vietnamesischer Herkunft des damaligen Textilkombinates (TKC). Anlass ist die Erinnerung an den Arbeitsbeginn einer 700 Personen umfassenden Gruppe vor 25 Jahren in Cottbus.

Vertragsarbeiter war die Bezeichnung für junge ausländische Menschen, die die DDR ins Land geholt hatte, um dem Mangel an Arbeitskräften in Schwerpunktindustrien entgegenzuwirken. Der Einsatz galt auch als Zeichen der Solidarität gegenüber den betreffenden Staaten. Cottbus war ein solcher Schwerpunkt.

So waren im damaligen TKC, im Braunkohletagebau, im Kraftwerk Jänschwalde und in einigen anderen Betrieben zahlreiche Vertragsarbeiter eingesetzt. Mit dem Ende der DDR änderte sich der Bedarf. Manche gingen zurück, andere blieben und suchten neue Lebensgrundlagen. Sie leben heute irgendwo in Deutschland. Viele von ihnen haben in Cottbus eine zweite Heimat gefunden.

Das Treffen findet am Ostersonntag, 8. April, ab 15:00 Uhr, in Cottbus in der WK 13 Fun & Sportsbar in der Schopenhauer Straße 6 statt. Herzlich eingeladen sind nicht nur Vietnamesen, sondern auch deutsche Freunde von damals und heute. Ein großes Kulturprogramm wartet auf die Gäste mit Musik, Gesangs- und Tanzdarbietungen.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Cottbus