Internationaler Frauentag: IG Metall setzt heute für morgen Zeichen

Am heutigen 8. März ist für die IG Metall nicht nur ein Feiertag, zum Internationalen Frauentag wird der Finger auch in die Wunde gelegt: Denn noch immer sind Frauen z.B. durch geringere Einkommen, die mangelnde Vereinbarkeit von Beruf und Familie und schlechtere Chancen beim Berufseinstieg deutlich benachteiligt. Für Frauen gilt in der modernen Leistungsgesellschaft in Deutschland noch lange nicht, das gleiche Arbeit und Leistung im Vergleich zu Männern auch mit gleichen Auswirkungen auf Lohn und beruflichen Aufstieg verbunden ist.

Zwischen Familie und Arbeit passt kein "oder":

So wird dieser Tag genutzt, um für Arbeitsbedingungen zu werben, die familiäre Aufgaben berücksichtigen und Familie und Beruf vereinbar machen - z.B. durch familienfreundliche Arbeitszeiten. Immer mehr Frauen sorgen sich sowohl um ihre Kinder als auch um ältere Familienmitglieder - dennoch wird Ihnen im Beruf alles abverlangt und ihre besondere Leistung auch für die Gesellschaft zu wenig berücksichtigt.

Gleiches Geld für gleichwertige Arbeit!:

Frauen werden in Deutschland noch immer diskriminiert. So erhalten Frauen in Führungspositionen gegenüber Männern in vergleichbarer Tätigkeit durchschnittlich 23 Prozent weniger Lohn! Frauen sind auch heute oft Arbeitnehmer zweiter Klasse.

Tariffragen sind auch Frauenfragen!:

In der Tarifrunde 2012 der IG Metall kommt deshalb gerade den Frauen viel Bedeutung zu. Neben der zentralen Tarifforderung nach 6,5 Prozent mehr Lohn stehen gleich die Forderungen nach mehr Chancen für junge Arbeitnehmer und Gleichstellung der Frauen im Arbeitsleben.
Aus diesem Grund verteilten heute ehrenamtlich tätige Gewerkschafts-Senioren 500 Rosen und Informationen in 20 Betrieben Südbrandenburgs, um das Bewusstsein der Frauen für ihre Situation zu schärfen und sie darin zu bekräftigen, für eine gerechte Arbeitswelt zu streiten.

Bitte vormerken: am 23. März 2012 ist Equal-Pay-Day

Dieser Aktionstag soll weltweit das Thema Lohngerechtigkeit ins Bewusstsein der Öffentlichkeit rücken. Der 23.3.2012 markiert den Tag, bis zu dem Frauen über den 31.12.2011 hinaus arbeiten müssen, um auf das durchschnittliche Jahreseinkommen von Männern zu kommen.

Weitere Infos: www.equalpayday.de

Weitere Informationen www.suedbrandenburg.igmetall.de

Quelle: PM der IG Metall Südbrandenburg