Brandenburgs Einzelhandel mit Umsatzplus in 2011

Im Jahr 2011 verzeichnete der Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) im Land Brandenburg nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin- Brandenburg einen Umsatzgewinn gegenüber dem Vorjahr von nominal 2,9 Prozent und real, d.h. unter Ausschaltung der Preisentwicklung, von 2,0 Prozent. Damit erzielte der Brandenburger Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) im zweiten Jahr in Folge nominale und reale Umsatzsteigerungen gegenüber dem jeweiligen Vorjahr.

Die insgesamt positive Umsatzbilanz des Jahres 2011 im Land Brandenburg wurde insbesondere durch den Einzelhandel außerhalb von Verkaufsräumen (nominal +9,1 Prozent) sowie im Weiteren durch den Einzelhandel mit Waren verschiedener Art und an Tankstellen (nominal +3,6 Prozent) geprägt. Einzig der Einzelhandel mit Nahrungsmitteln, Getränken und Tabakwaren schloss das Jahr 2011 mit einem Umsatzverlust ab (nominal –2,1 Prozent).

Im Dezember 2011 setzte der Einzelhandel (ohne Kraftfahrzeughandel) in Brandenburg nach vorläufigen Ergebnissen nominal 5,3 Prozent mehr um als im Vorjahresmonat. Real bedeutet das ein Umsatzplus von 8,2 Prozent. Mit 28 Verkaufstagen (einschließlich zweier verkaufsoffener Sonntage) standen im Dezember 2011 ebenso viele Verkaufstage wie im Dezember 2010 zur Verfügung.

Umsatz und Beschäftigte des Brandenburger Einzelhandels im Dezember 2011

Brandenburgs Einzelhandel mit Umsatzplus in 2011

Die Zahl der Beschäftigten im Einzelhandel des Landes Brandenburg lag im Jahr 2011 um 0,2 Prozent höher als vor einem Jahr. Dabei stieg die Zahl der in Teilzeit Tätigen um 0,7 Prozent, während die der Vollzeitbeschäftigten um 0,5 Prozent reduziert wurde.
Die Beschäftigungsentwicklung im Dezember 2011 verlief positiv. So stieg im Durchschnitt die Zahl der Beschäftigten im Einzelhandel um 0,9 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat (Vollzeitbeschäftigte +1,5 Prozent, Teilzeitbeschäftigte +0,4 Prozent).

Die Ergebnisse basieren ab dem Berichtsmonat Juni 2011 auf einem neuen Berichtskreis, da ein Teil der Unternehmen in der Erhebung ausgetauscht wurde. Der Berichtskreis ist damit aktueller und repräsentativer, wodurch die Konjunkturbeobachtung am aktuellen Rand verbessert wird. Grundlage für den neuen Berichtskreis bildet eine jährliche Rotation der in der Stichprobe einbezogenen Unternehmen.

Über das Datenangebot des Bereiches Binnenhandel informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg