Am 2. März beginnt in Cottbus die Brandenburgische Frauenwoche

Unter dem landesweiten Motto "FrauenPerspektiven in Brandenburg" findet vom 2. bis 11. März in Cottbus die 22. Brandenburgische Frauenwoche statt.

Am 2. März beginnt in Cottbus die Brandenburgische FrauenwocheSie greift inhaltlich das von der Europäischen Union für 2012 ausgerufene "Europäische Jahr für aktives Altern und generationsübergreifende Solidarität" auf. Schirmherrin ist Liane Klocek, Präsidentin des Landesamtes für Soziales und Versorgung des Landes Brandenburg.

"Als ich gebeten wurde, als Schirmherrin die reichhaltigen Veranstaltungen zu begleiten, musste ich nicht lange überlegen. Unser Haus hat als Verwaltungsbehörde des Ministeriums für Arbeit, Soziales, Frauen und Familie die Aktivitäten der Stadt Cottbus zur Frauenwoche in den letzten Jahren begleitet. Dabei habe ich das Engagement der kommunalen Akteurinnen für die Belange von Frauen kennen- und schätzen gelernt und weiß, dass ihr Engagement die Arbeit vieler Frauen sichtbarer macht. Daher übernehme ich sehr gern die Schirmherrschaft über die diesjährige Frauenwoche in Cottbus. Besonders freue ich mich über die Wahl des landesweiten Mottos der Frauenwoche vor dem Hintergrund des "Europäischen Jahres für aktives Altern und generationsübergreifende Solidarität". Das ist ein Thema, das uns alle bewegt und mit dem sich auch unser Haus intensiv auseinandersetzt", so Liane Klocek.

Mit viel Kraft und Engagement organisierten die überwiegend ehrenamtlichen Akteurinnen gemeinsam mit der Cottbuser Gleichstellungsbeauftragten Sabine Hiekel ein niveauvolles und abwechslungsreiches Programmangebot. An zehn Tagen gibt es achtzehn Veranstaltungen, die von der Fachtagung über Gesprächsrunden bis hin zum Workshop, Seminar und Kleinkunstabend reichen. Auch eine Exkursion zum neuen Großflughafen BER und eine Ausstellungseröffnung gehören dazu.

Mit einer Fachtagung im Lindner Congress Hotel am Berliner Platz wird die diesjährige Frauenwoche am 2. März, 10:00 Uhr, eröffnet. Hier geht es u. a. um den demografischen Wandel und die damit verbundene notwendige Solidarität der Generationen, um nachhaltige Personalentwicklung, zu der eine altersgerechte Gestaltung und Organisation der Arbeit ebenso gehören wie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sowie Pflege und Beruf. Auch nachhaltige Weiterbildungsstrategien und erfolgreiche Praxisbeispiele werden auf der Fachtagung vorgestellt.

Weitere Höhepunkte der Frauenwoche 2012 in Cottbus sind:

  • Das politische Frauenfrühstück zum Thema "EU-Fördermittel und
    Chancengleichheit - Wie sieht die Zukunft aus?" mit der Europaabgeordneten Elisabeth Schroedter (Fraktion Die Grünen/EFA) am 3.
    März, 10:30 Uhr, im Naturkostladen "Ährenkranz", Gerichtsplatz
  • Die Lesung "Loriotisches" am 4. März, 15:00 Uhr, im
    Soziokulturellen Zentrum, Zielona-Góra-Straße 16
  • Ein Kleinkunstabend mit Angelika Mann am 6. März, 18:00 Uhr, im
    Audimax 2 der BTU Cottbus, Konrad-Wachsmann-Allee 3
  • Die Eröffnung der Ausstellung "Vorsicht Frau" mit
    anschließender Diskussionsrunde zum Thema "Frauengestalten - Frauen gestalten" am 8. März, 17:00 Uhr, in der "Lila Villa", Thiemstraße
    55
  • Der Kabarettabend "Wenn Männer zu sehr vierzig werden" mit
    Peter Vollmer am 10. März, 19:00 Uhr, im großen Sitzungssaal im Stadthaus, Altmarkt 21
  • Der Salonabend "Sophies Vermächtnis - das tragische Schicksal
    einer deutschen Kunstsammlerin" am 11. März, 17:00 Uhr, in der "Fabrikantenvilla", Franz-Mehring-Straße 61

Das vollständige Programm der 22. Brandenburgischen Frauenwoche kann im Internet unter www.cottbus.de eingesehen werden. Programmhefte liegen im Rathaus am Neumarkt, im Technischen Rathaus und in der Cottbus-Information aus.

Quelle: Stadtverwaltung Cottbus