Brandenburger Industrie mit deutlichem Umsatzplus im Dezember und Jahr

Nach vorläufigen Berechnungen des Amtes für Statistik Berlin-Brandenburg stiegen die Umsätze der 434 Brandenburger Industriebetriebe mit 50 und mehr Beschäftigten im Dezember 2011 im Vergleich zum gleichen Vorjahresmonat um insgesamt 13,8 Prozent auf 2,0 Mrd. EUR an. Das Inlandsgeschäft erhöhte sich dabei um 13,2 Prozent auf 1,4 Mrd. EUR und das Auslandsgeschäft um 15,4 Prozent auf 0,6 Mrd. EUR.

Die Jahresbilanz 2011 verlief durchweg positiv. So erwirtschaftete die Brandenburger Industrie gegenüber 2010 mit einem Jahresergebnis von 22,8 Mrd. EUR ein Umsatzplus von 14,3 Prozent, bei gleichzeitigen Steigerungen der Inlandsumsätze um 11,4 Prozent auf 16,2 Mrd. EUR, wie auch der Auslandsumsätze um 21,8 Prozent auf 6,6 Mrd. EUR. Die Beschäftigung nahm im Durchschnitt des Jahres um 7,5 Prozent auf 78 616 Personen zu. Bis auf die chemische Industrie mit 0,2 Prozent, verzeichneten alle wichtigen Industriezweige zweistellige Zuwachsraten: 37,4 Prozent waren es bei den Herstellern von Papier, Pappe und waren daraus; 29,4 Prozent im sonstigen Fahrzeugbau; 22,5 Prozent bei den Produzenten von Kraftwagen und Kraftwagenteilen sowie 19,6 Prozent bei den Herstellern von Metallerzeugnissen. Die Steigerungsraten der weiteren Wirtschaftsbranchen lagen zwischen 11 und 19 Prozent.

Verarbeitendes Gewerbe im Land Brandenburg seit Januar 2011

Über das Datenangebot des Bereiches Verarbeitendes Gewerbe informiert: Amt für Statistik Berlin-Brandenburg