2011 war starkes Wachstumsjahr für die brandenburgische Industrie

Industrieunternehmen setzen 22,8 Mrd. Euro um - Steigerung um 14,3 Prozent

2011 war starkes Wachstumsjahr für die brandenburgische Industrie"Trotz der Euro-Krise und der Turbulenzen auf den internationalen Finanzmärkten war 2011 für die brandenburgische Industrie ein sehr erfolgreiches Jahr: Die Industrieunternehmen haben rund 22,8 Milliarden Euro umgesetzt und damit 14,3 Prozent mehr als im Jahr 2010. Das kräftige Industriewachstum bewirkt auch immer mehr neue Arbeitsplätze im Land. Über 78.600 Menschen haben 2011 in brandenburgischen Industriebetrieben gearbeitet - das sind 7,5 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Das Ergebnis zeigt, dass die ‚Europäische Unternehmerregion 2011' ein Land mit wirtschaftlicher Perspektive ist - gerade in den starken Industriebranchen." Das erklärte Wirtschafts- und Europaminister Ralf Christoffers zu den heute vom Amt für Statistik Berlin-Brandenburg veröffentlichten Zahlen.

Besonders erfreulich sei, dass Produkte ‚Made in Brandenburg' auch international stark nachgefragt seien. Rund 6,6 Milliarden Euro setzten die brandenburgischen Industrieunternehmen im vergangenen Jahr im Ausland um, 21,8 Prozent mehr als 2010.

"Gleichwohl ist und bleibt aber eine wichtige Aufgabe, die industrielle Substanz in Brandenburg weiter aufzubauen, um die wirtschaftliche Entwicklung des Landes noch stärker zu stützen", sagte der Minister abschließend.

Ministerium für Wirtschaft und Europaangelegenheiten des Landes Brandenburg