Görlitz - Planung Haltepunkt Berzdorfer See hat begonnen

Das Flutungsende des Berzdorfer Sees im Süden der Stadt Görlitz ist fast erreicht. Nachdem im Sommer 2011 im Südteil des Sees kleinere Bereiche zum Baden freigegeben wurden, soll im Sommer dieses Jahres der größte und für die Stadt bedeutendste Strandbereich des Sees - der Nordoststrand - eröffnet werden.

Görlitz - Planung Haltepunkt Berzdorfer See hat begonnen

Um die verkehrliche Erschließung des Görlitzer Strandes an der nördlichen Seeseite und der Ortslage Deutsch-Ossig per Eisenbahn zu verbessern, wird ein neuer Haltepunkt entstehen. Es handelt sich hierbei um eine Verlagerung des ehemaligen Haltepunktes Deutsch-Ossig an den nördlichen Ortseingang mit fußläufiger Entfernung zum Strandbereich.

Im September 2011 fasste der Stadtrat für diese Maßnahme einen Grundsatzbeschluss und entschied, zunächst eine Vorplanung zu beauftragen. Aus mehreren Angeboten ging der Auftrag an das Planungsbüro NEULAND aus Oppach. In einer Auftaktberatung an der neben dem Planungsbüro, Vertreter der Stadtverwaltung und des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien teilnahmen, wurden die Planungsziele vertieft und das weitere Vorgehen abgestimmt.

Ende des I. Quartals 2012 werden dann erste Ergebnisse vorliegen, die unter anderem die optimale Lage des Haltepunktes festlegen und Möglichkeiten für einen eventuellen Bushalt in unmittelbarer Umgebung des künftigen Haltepunktes aufzeigen. Als wichtigste Aussage für die Weiterplanung werden mit der Vorplanung die voraussichtlichen Umsetzungs- und Folgekosten beziffert sein.

Quelle: PM der Stadtverwaltung Cottbus