Cottbus - Datensicherheit im Internet, Vortrag und Diskussion mit Matthias Ostrowski

Das Internet bietet für Jedermann Informationen, Wissen und die Möglichkeit sich zu vernetzen. Also informieren wir uns, tauschen Wissen aus und vernetzen uns. Können all diese Daten nur vom Sender und Empfänger gelesen werden? Wenn nicht, wer ist im Stande mitzulesen und wer tut dies bereits? Können Daten verschlüsselt werden, so dass sie nicht mehr offen zugänglich sind? Haben die Daten transportierenden Firmen ein Interesse daran, die Daten so unverschlüsselt wie möglich zu halten?

Soziale Netzwerke haben in wenigen Jahren riesige Parallelwelten erschaffen in denen man kostenlos mit allen Freunden und Bekannten Kontakt halten kann. Kostenlos? Sind die Betreiber der Netzwerke Wohltäter der Gesellschaft? Nein, sie verdienen Geld. Doch wie verdienen Sie? Ist der User ein Kunde, oder liefert er die Ware? Ist sein Privatleben Geld wert?

Am Beispiel von Antje möchten wir über die Probleme der Datensicherheit im Internet informieren. Antje hat sich bereit erklärt "Ihr dürft alles über mich herausfinden, was im Netz zu finden ist und es an diesem Abend vorstellen." Und das tun wir. Wo arbeitet diese Frau? Was macht sie in ihrer Freizeit? Existieren Bilder von Ihr? Was passiert wenn man nach mehr Bildern sucht? Und was verraten andere Menschen auf sozialen Netzwerken über sie? Auch dort, wo sie nicht einmal registriert ist. Was findet man im Internet über Antje heraus?

Datum: 26.1.2012
Ort: Quasimono, Erich-Weinert-Straße 2
Zeit: 19:30 Uhr

Eine Veranstaltung der RLS Brandenburg, attac Cottbus und Piratenpartei Brandenburg