Besucherrekord zur 14.KarriereStart in Dresden – über 24.000 auf Sachsens Bildungs-, Job- und Gründermesse

KarriereStart - die Erfolgsgeschichte geht weiter: Nach dem Ausstellerrekord ( 375 Aussteller und damit + 12%) jetzt auch noch ein neuer Besucherrekord, über 24.000 Interessenten besuchten die KarriereStart 2012 bis zum Sonntag Abend, 18 % mehr als im Vorjahr und soviel wie nie zuvor!

Besucherrekord zur 14.KarriereStart in Dresden – über 24.000 auf Sachsens Bildungs-, Job- und Gründermesse Die Vorjahresmarke von 20.000 Besuchern war bereits am Sonntagmittag überboten. Seit Freitag Vormittag gab es dichtes Gedränge in den Messehallen und starke Besuchernachfrage an den Messeständen und nun zum Messeschluss zufriedene Gesichter bei allen Beteiligten. Roland Zwerenz, Geschäftsführer des Veranstalters ORTEC, zieht ein erstes, euphorisches Fazit: "Wir sind überglücklich, die diesjährige KarriereStart ist ein überwältigender Erfolg für uns alle. Rekordzahlen bei Ausstellern und Besuchern - das spricht für die Qualität dieser Messe und den Optimismus am Standort Dresden." Weiterhin ergänzt er: "Über den Besucherzuwachs und die Besucherqualität freuen wir uns besonders, denn es verdeutlicht einen Bewusstseinswandel hin zum eigenverantwortlichen Agieren bei Berufswahl und Karrieregestaltung." In den Zeiten von Lehrstellenüberschuss und Fachkräftemangel müsse niemand aus einer Notsituation heraus die Messe besuchen.

Die KarriereStart steht unter dem Motto "Zukunft selbst gestalten" und sieht sich vor allem als Orientierungshilfe für den Karriereweg: Vom 20. bis 22. Januar konnten sich die Besucher auf 12.000 qm in der Messe Dresden zu allen Fragen rund um Ausbildung, Weiterbildung, Studium, Beruf, Jobs, Gründung und Selbständigkeit in Sachsen informieren. Dabei dient die Messe mit Schwerpunkten wie "M+E-Zukunftstage" und " Handwerk ist Zukunft" der langfristigen Berufsorientierung und nachhaltigen Fachkräftesicherung im Dienste der regionalen Wirtschaft. So war SACHSENMETALL erneut mit Unternehmen der sächsischen Metall- und Elektroindustrie in Halle 2 dabei, ein Publikumsmagnet war dabei die M+E-Aktionsfläche mit Berufen zum Anfassen und Ausprobieren. "Die Metall- und Elektroindustrie (M+E) ist traditionell die Wachstumsbranche Nr. 1 in Sachsen. Die Unternehmen suchen auch weiterhin nach Fachkräften, denn innovative Produkte und Qualität "made in saxony" sind im In- und Ausland begehrt.", betont SACHSENMETALL-Präsident Andreas Huhn.

Handwerk ist Zukunft - davon konnten sich die Besucher in Halle 2 am Gemeinschaftsstand des Handwerks selbst überzeugen. "Noch nie waren die Chancen, eine Lehrstelle im Handwerk zu bekommen, so gut wie in diesem Jahr. Und noch nie waren die Karrieremöglichkeiten im Handwerk vielfältiger als heute. Das liegt vor allem daran, dass sich Handwerksbetriebe und -organisationen stärker und vor allem rechtzeitiger engagieren", sagte dazu Claus Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden." Neben Industrie und Handwerk zeigten weitere Branchen wie Hotellerie, Medien, Handel, Soziales und Dienstleistungen auf der KarriereStart 2012 ihre Berufe mit Zukunft. Am 20. Januar um 10 Uhr hatte Prof. Dr. Roland Wöller, Sächsischer Staatsminister für Kultus und Sport, die Messe KarriereStart 2012 in Dresden offiziell eröffnet. Der diesjährige Messeauftritt des sächsischen Kultusministeriums unter dem Motto "Mach den Praxistest" präsentierte in Halle 4 die duale Berufsausbildung und informiert über Möglichkeiten der Ausbildung an Beruflichen Schulzentren.

Ein weiterer Messehöhepunkt war die Verleihung des Sächsischen Gründerinnenpreises am 20. Januar, Staatsministerin Christine Clauß hat Uta Wolfinger aus Annaberg-Buchholz mit dem Sächsischen Gründerinnenpreis 2012 ausgezeichnet. Die Preisträgerin 2012, Uta Wolfinger, gründete im November 2008 das Bewegungs- und Ernährungszentrum (BEZ) Annaberg-Buchholz und hat damit zwischenzeitlich 11 Arbeitsplätze geschaffen. Höhepunkt des letzten Messetages war das traditionelle Unternehmerfrühstück von proDresden e.V. mit dem amtierenden Oberbürgermeister Dirk Hilbert. In seinem Grußwort zur Messe betonte er "Die Ausbildungssituation junger Menschen liegt mir besonders am Herzen! Jungen Menschen Chancen zum Aufbau ihrer beruflichen Existenz zu eröffnen und sie zur Teilhabe an der Gesellschaft zu befähigen, ist für ein konstantes Wachstum Dresdens als Wirtschaftsstandort unerlässlich. Wir brauchen Menschen, die eine qualifizierte Berufsausbildung haben, um einem Fachkräftemangel entgegen zu wirken." Alle Messeakteure sind sich einig: Die KarriereStart hat große Bedeutung für die Sicherung des Fachkräftebedarfes und den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit der regionalen Wirtschaft. Und hier setzen auch die weiteren Messeschwerpunkte an: Mit den Themen "Weiterbildung", "Fachkräftegewinnung" sowie "Existenzgründung" hatte die KarriereStart auch Angebote über die jugendliche Zielgruppe hinaus, stark nachgefragt war hier der neue Messeschwerpunkt "Jobbörse" mit Angeboten für Fachkräfte wie Absolventen, Wechselwillige oder auch Jobsuchende.

Nach der Messe ist vor der Messe - die nächste KarriereStart wird vom 18. bis 20. Januar 2013 stattfinden, aufgrund des großen Veranstaltungserfolgs kann weiteres Wachstum prognostiziert werden. Aufbauend auf den KarriereStart-Erfolg setzt ORTEC-Geschäftsführer Roland Zwerenz verstärkt auf Wirtschaftsthemen und kündigt für den Herbst die Premiere der saxxess an - die neue Mittelstandsmesse wird am 15./16. November 2012 in der Messe Dresden stattfinden.

ORTEC Messe und Kongress GmbH