Weiterer Standort für polnisches Kernkraftwerk

Polen hat die Liste potentieller Standorte für ein zu errichtendes Kernkraftwerk erweitert. Die polnische Generaldirektion für Umweltschutz hat die deutschen Behörden darüber unterrichtet, dass nun auch der Standort Gaski (bei Koszalin, Wojewodschaft Westpommern) als weiterer Standort in die Betrachtungen für den Bau eines Kernkraftwerkes in der Republik Polen einbezogen wird.

Weiterer Standort für polnisches KernkraftwerkWegen dieser Änderung im Entwurf für das Polnische Kernenergieprogramm sowie in der Dokumentation zum Strategischen Umweltprüfungsverfahren (SUP-Verfahren) ist im Rahmen des grenzüberschreitenden Strategischen Umweltprüfungsverfahren (SUP-Verfahren) auch auf deutscher Seite eine erneute Beteiligung möglich.

Die Deutschland von der Republik Polen übersandten Unterlagen stehen ab 6. Februar 2012 auf der Internetseite des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft als Download zur Verfügung. Zudem können die Unterlagen in der Zeit vom 6. Februar 2012 bis zum 27. Februar 2012 an den nachstehend aufgeführten Stellen eingesehen werden:

Sächsisches Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft
Referat 21 | Recht, Planungskoordination, Zimmer 343
Archivstraße 1
01097 Dresden

Landratsamt Görlitz
Bürgerbüro
Jägerkaserne - Zimmer 117
Hugo-Keller-Straße 14
02826 Görlitz

Landesdirektion Leipzig
Raum 435
Braustraße 2
04107 Leipzig

Landesdirektion Chemnitz
Raum 517
Altchemnitzer Straße 41
09120 Chemnitz

Bibliothek des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie
Standort Dresden-Pillnitz
August-Böckstiegel-Straße 1
01326 Dresden

Mo.: 10.00 - 13.00 Uhr; Di.-Do.: 10:00 - 17:00 Uhr

Stellungnahmen bzw. Eingaben können die deutsche Öffentlichkeit und die deutschen Behörden in deutscher Sprache vom 6. Februar 2012 bis zum 27. Februar 2012 unmittelbar bei folgender Stelle einreichen:

Frau
Unterstaatssekretärin Hanna Trojanowska
Regierungsbevollmächtigte für Kernkraft in Polen
Wirtschaftsministerium der Republik Polen