Nominierungsfrist für den 18. Wettbewerb um den - Großen Preis des Mittelstandes - endet am 31. Januar 2012

Die Nominierungsfrist für den 18. bundesweiten Wettbewerb um den "Großen Preis des Mittelstandes" 2012 - der begehrtesten Wirtschaftsauszeichnung Deutschlands (so "Die Welt") - endet am 31. Januar 24:00 Uhr.

Nominierungsfrist für den 18. Wettbewerb um den - Großen Preis des Mittelstandes - endet am 31. Januar 2012Bis dahin können kleine und mittlere Unternehmen, die in den zurückliegenden Jahren durch stabile und kontinuierliche Entwicklungen auf sich aufmerksam gemacht haben und denen sowohl Dank als auch Anerkennung für ihr unternehmerisches Gesamt-Engagement ausgesprochen werden soll, für den Preis nominiert werden.

Im Mittelpunkt stehen Kriterien wie die Schaffung/Sicherung von Arbeits- und Ausbildungsplätzen; Umsatz und Investitionen; Innovation/Modernisierung; Engagement in der Region sowie Service/Kundennähe/Marketing

Mit einer Nominierung wird nicht nur die Leistung des Teams Krisenzeiten gewürdigt, sondern auch das solide und zuverlässige Handeln mittelständischer Unternehmen stärker als bisher in das Licht der Öffentlichkeit gerückt. Gleichzeitig befördert es die Netzwerkbildung und popularisiert Erfolgsbeispiele.

Die Oskar-Patzelt-Stiftung, die seit 18 Jahren den Preis auslobt und diesen Wettbewerb organisiert, ruft Politik und Verwaltung, Verbände, Kammern und Vereine, Kooperations- und Forschungspartner auf, die Leistungen des Mittelstands bundesweit zu würdigen und geeignete Unternehmungen für den "Großen Preis des Mittelstandes 2012" bis zum 31. Januar zu nominieren.

Im Vorjahr wurden in den 16 Bundesländern insgesamt 3 522 Firmen von 1 017 Institutionen nominiert.

Informationen zur Nominierung sind unter www.mittelstandspreis.com/Nominierungen  nachzulesen.

Oskar-Patzelt-Stiftung - OPS Netzwerk GmbH